Sport | Motorsport
12.08.2017

Moto3: Kofler im Qualifying im Plansoll

Beim Gastspiel in der Motorrad-WM ließ der Österreicher einen Fixstarter und den zweiten Wild-Card-Fahrer hinter sich.

Ziel erreicht: Bei seinem ersten Auftritt in der Motorrad-Weltmeisterschaft beim Grand Prix von Österreich schlug sich Österreichs Motorrad-Hoffnung Maximilian Kofler wacker. Am Freitag noch mit dem Ziel, nicht zu viel Rückstand aufzuweisen, in das Moto3-WM-Wochenende auf dem Red-Bull-Ring gestartet, qualifizierte sich der 16-jährige Kofler am Samstag als 31. und ließ damit mit Patrik Pulkkinen und Gabriel Martinez-Abre einen WM-Fixstarter und den zweiten Wild-Card-Gaststarter des Wochenendes hinter sich.

Mit einer Rundenzeit von 1:38,697 lag Kofler zwar 2,2 Sekunden hinter dem Schnellsten, für das Rennen am Sonntag (ab 10.30 Uhr live auf ServusTV) lässt die Steigerung vom Freitag zum Samstag aber dennoch auf eine starke Performance hoffen.