© APA/AFP/JOSEP LAGO

Motorsport
06/03/2016

Moto2: Spanier Luis Salom tödlich verunglückt

Die Ärzte an der Rennstrecke in Montmelo kämpften vergeblich um das Leben von Luis Salom.

Der spanische Motorradpilot Luis Salom ist tot. Der 24-Jährige starb am Freitag im Krankenhaus General de Catalunya. Auch eine Notoperation konnte Salom nicht mehr retten, nachdem er beim Training zum Großen Preis von Katalonien in Barcelona verunglückt war. Der neunfache Grand-Prix-Sieger hatte rund 20 Minuten nach Beginn des zweiten Trainings in der Moto2 die Kontrolle über seine Kalex verloren.

Zwei Rettungswagen fuhren umgehend zur Unglücksstelle. Der Rettungshubschrauber landete ebenfalls. Wegen der Schwere der Verletzungen wurde Salom aber mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Um 16.55 Uhr sei er gestorben, teilte die MotoGP mit.

Salom ist internationalen Statistiken zufolge der 48. Tote in der Motorrad-WM seit 1949. Die Gesamtzahl der bei Motorrad-Rennen ums Leben gekommenen Fahrer ist allerdings weitaus höher. In der MotoGP war zuletzt am 23. Oktober 2011 der Italiener Marco Simoncelli beim Großen Preis von Sepang tödlich verunglückt.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.