© EPA

Sport Motorsport
02/28/2012

Marussia versagt beim Crashtest

Weil das Auto die Sicherheitstests nicht bestanden hat können die Fahrer erst unmittelbar vor dem GP in Melbourne testen.

Rückschlag für das Team Marussia (ehemals Virgin): Der Rennstall wird an den letzten Testfahrten in Barcelona (ab Donnerstag) nicht teilnehmen, weil der neue MR01 einen Crashtest nicht bestanden hat. Damit können die Piloten Timo Glock (D) und Charles Pic (F) erst unmittelbar vor dem ersten GP in Melbourne (18. 3.) das Auto testen.

Der Crashtest soll am Ende der Woche wiederholt werden. Die Teampiloten müssen daher in Melbourne mit einem völlig neuen Auto ohne Test-Kilometer antreten.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.