Sport | Motorsport
12.03.2018

KTM will sich in zweiter MotoGP-Saison beweisen

Die Debütsaison verlief mit mehreren Top-Ten-Plätzen besser als erwartet - das gilt es nun zu bestätigen.

Mit der Motorrad-WM 2018 beginnt am Sonntag in Katar auch das zweite Jahr von KTM in der "Königsklasse" MotoGP. Nachdem schon im Debütjahr 2017 WM-Punkte und Top-Ten Plätze erreicht wurden, peilt der österreichische Motorrad-Hersteller weitere Fortschritte an. "Die zweite Saison wird aber nicht leichter als die erste. Wir werden uns wieder bestätigen müssen", sagte Teammanager Mike Leitner.

Die Team-Präsentation am Montag im Salzburger Hangar 7 begann mit einer Gedenkminute an den kürzlich unerwartet verstorbenen, ehemaligen Grand-Prix-Piloten Ralf Waldmann. KTM ist auch 2018 in allen drei WM-Klassen vertreten. Fahrer in der MotoGP sind weiter der Spanier Pol Espargaro und der Brite Bradley Smith. Für den Briten geht es nach einer durchwachsenen Vorsaison 2018 um seine Zukunft - er stand meist im Schatten von Espargaro, der finnische Testfahrer Mika Kallio erwies sich in seinen Gastauftritten zudem als durchaus konkurrenzfähig.

Die Winter-Testfahrten waren von einem schweren Sturz Espargaros in Sepang überschattet. Der Spanier geht nach einer Operation im Lendenwirbelbereich daher nicht ganz fit ins erste Saisonrennen. Die Motorrad-WM 2018 umfasst gleich 19 Rennen, Österreich ist am 12. August mit dem Red Bull Ring in Spielberg Gastgeber.