In Monza feierte Schumacher zum Saisonende noch einen Sieg.

© DIENER/EM

Motorsport
10/30/2016

Mick Schumacher zweimal Vizemeister

Beim Saisonfinale in Italien musste sich Schumacher seinem Rivalen Siebert geschlagen geben.

von Mathias Kainz

Mick Schumacher beendet seine zweite Saison im Autorennsport wohl mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Der 17-jährige Sohn von Formel-1-Rekordweltmeister Michael Schumacher siegte zwar beim ersten von drei Läufen beim Saisonfinale der italienischen Formel-4-Meisterschaft in Monza, blieb aber im zweiten Rennen nach einer Kollision mit seinem Titelrivalen Marcos Siebert aus Argentinien ohne Punkte und muss sich damit bei noch einem zu fahrenden Lauf mit dem Vizemeister-Titel zufrieden geben.

Für Schumacher ist es dennoch eine erfolgreiche Saison. Der Deutsche, der für das eng mit Ferrari verbundene italienische Prema-Powerteam an den Start geht, holte in den beiden Formel-4-Meisterschaften, in denen er antrat, insgesamt zehn Siege und wurde in beiden Meisterschaften jeweils Zweiter - in Italien hinter Siebert, in Deutschland hinter dem Australier Joey Mawson.

Schumacher hatte dabei allerdings in keiner der beiden Klassen alle Rennwochenenden bestritten, weil sich die Termine mehrfach überschnitten hatten. In der kommenden Saison gilt es als sicher, dass Schumacher ins Formel-3-Team von Prema aufsteigt. Dort wird ein Cockpit frei, weil der Kanadier Lance Stroll aller Voraussicht nach zu Williams in die Formel 1 wechselt. Auch eine Aufnahme Schumachers in die renommierte Ferrari Driver Academy steht im Raum.
eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.