Sebastian Vettel fährt wieder mal vorne weg.

© Deleted - 1103028

Vettel mit Freitag-Bestzeit in Spa
08/23/2013

Vettel mit Freitag-Bestzeit in Spa

Der Deutsche und sein Red-Bull-Teamkollege Webber lassen die Konkurrenz weit hinter sich.

Sebastian Vettel hat sich standesgemäß mit der ersten Tagesbestzeit nach der vierwöchigen Formel-1-Sommerpause zurückgemeldet. Der dreimalige Weltmeister drehte am Freitagnachmittag im zweiten Freien Training die schnellste Runde auf dem legendären Kurs in Spa-Francorchamps. Vettel verwies seinen Red-Bull-Teamkollegen Mark Webber um 59 Tausendstelsekunden auf den zweiten Platz, bevor ihm im rechten Hinterreifen die Luft ausging.

"Plattfuß, Plattfuß, hinten links. Nein, sorry, hinten rechts", funkte Vettel an die Box. Über die genaue Ursache für den kaputten Reifen wurde zunächst nichts bekannt. Vettels Trainingssession war durch den Defekt aber vorzeitig beendet. "Wir haben keine Ahnung", bekannte Vettel, dessen Trainingssession durch den Defekt vorzeitig beendet wurde. "Das Wichtigste ist, dass wir verstehen, warum er geplatzt ist", sagte er anschließend. Er habe in der Runde nichts anders gemacht als in den Umläufen zuvor. Sein Gesamt-Fazit der ersten Trainingseinheiten nach den Ferien fiel aber positiv aus: "Alles in allem schaut es ganz gut aus."

Die restlichen 20 Minuten reichten den Verfolgern nicht mehr, um den Spa-Sieger von 2011 beim ersten Warmfahren für das Rennen abzufangen. Der WM-Zweite Kimi Räikkönen kam im Lotus auf Rang Sechs, der WM-Dritte Fernando Alonso wurde im Ferrari dahinter Siebenter. Lewis Hamilton, Vierter im Klassement, belegte Platz zwölf. Am Vormittag hatte auf nasser Strecke noch Alonso die schnellste Runde hingelegt, Vettel hatte sich im leichten Regen in den Ardennen mit Rang sechs begnügt.

Respektabstand

Nach der Mittagspause gab der 26-Jährige aber Gas auf dem 7,004 Kilometer langen Kurs. An seine Bestmarke von 1:49,331 Minuten kam niemand mehr heran. Räikkönen, der nach der krankheitsbedingten Absage seiner Medientermine wieder genesen im Lotus Platz nahm, wies bereits einen zeitlichen Rückstand von fast einer Sekunde auf. Alonso brauchte sogar 1,179 Sekunden mehr als Vettel, Hamilton war 1,420 Sekunden langsamer.

Zweites Freies Training:
1. Sebastian Vettel GER Red Bull 1:49,331
2. Mark Webber AUS Red Bull 1:49,390
3. Romain Grosjean FRA Lotus 1:50,149
4. Felipe Massa BRA Ferrari 1:50,164
5. Jean-Eric Vergne FRA Toro Rosso 1:50,253
6. Kimi Räikkönen FIN Lotus 1:50,318
7. Fernando Alonso ESP Ferrari 1:50,510
8. Sergio Perez MEX McLaren 1:50,536
9. Nico Rosberg GER Mercedes 1:50,601
10. Paul di Resta GBR Force India 1:50,611
11. Adrian Sutil GER Force India 1:50,611
12. Lewis Hamilton GBR Mercedes 1:50,751
13. Nico Hülkenberg GER Sauber 1:50,972
14. Pastor Maldonado VEN Williams 1:50,991
15. Jenson Button GBR McLaren 1:51,195
16. Daniel Ricciardo AUS Toro Rosso 1:51,447
17. Valtteri Bottas FIN Williams 1:51,568
18. Esteban Gutierrez MEX Sauber 1:51,644
19. Giedo van der Garde NED Caterham 1:53,157
20. Charles Pic FRA Caterham 1:53,251
21. Jules Bianchi FRA Marussia 1:53,482
22. Max Chilton GBR Marussia 1:54,418
eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.