Sebastian Vettel besiegte seinen Heimfluch.

© Reuters/KAI PFAFFENBACH

Vettel gewinnt erstmals in Deutschland
07/07/2013

Vettel gewinnt erstmals in Deutschland

Der Weltmeister besiegt am Nürburgring den Heimfluch. Zwei Lotus-Piloten komplettieren das Podest.

Sebastian Vettel hat ein goldenes Händchen. Nicht nur für das Steuer seines Formel-1-Boliden, sondern auch für historische Ereignisse. Der Sieg gestern beim Großen Preis von Deutschland auf dem Nürburgring war sein erster auf heimischem Asphalt – und vielleicht auch sein letzter.

Die Zukunft des Rennens auf dem traditionsreichen Gelände in der Eifel ist nach dem Insolvenzverfahren der Betreibergesellschaft mehr als ungewiss. Das wusste auch Vettel und verpackte daher eine dezente Botschaft in sein Siegerinterview: „Es ist ein Privileg, einen Heim-Grand-Prix zu haben.“

An wen diese Botschaft gerichtet sein sollte, ist unklar. An die Politik? An die deutschen Autofahrerklubs? An seinen Arbeitgeber gar? Gut möglich. Gerüchten zufolge soll Red-Bull-Boss Dietrich Mateschitz Interesse am Erwerb des Nürburgrings bekundet haben.

Zukunftsmusik. Bestenfalls. Als Rennfahrer lebt es sich ohnehin am besten im Hier und Jetzt. Und für Sebastian Vettel konnte gestern gar nichts schöner sein als die Gegenwart. „Yes, yes, yes, we can“, ließ der seit Kurzem 26 Jahre alte Vettel die Formel-1-Welt über den Boxenfunk wissen. Fünf Mal war er zuvor auf deutschem Grand-Prix-Boden angetreten, fünf Mal blieb ihm die Vorfahrt verwehrt. „Es schien ewig zu dauern.“

Mit seinem 30. Karrieresieg tilgte Vettel ein weiteres Land auf seiner persönlichen Landkarte. Von den aktuell 19 Grand-Prix-Ländern ist der dreifache Weltmeister nur noch in Ungarn und in den USA sieglos.

Die Wichtigkeit des Erfolgs erkannte auch Red-Bull-Teamchef Christian Horner: „Es gibt zwar dieselben Punkte, aber manche Rennen sind für Fahrer etwas Besonderes.“ 25 Punkte waren es. Und dank denen baute Vettel seine WM-Führung auf 37 Zähler aus. Fernando Alonso, der erste Verfolger, brachte seinen schwächelnden Ferrari gestern als Vierter ins Ziel.

Schwache Jäger

Dass der Spanier und der Rest des Jagdkommandos den Titelverteidiger noch nicht zur Gänze aus den Augen verloren haben, liegt an einer glücklichen Fügung des Schicksals: Letzten Sonntag in Silverstone streikte bei Vettels Red Bull in Führung liegend das Getriebe.

Gestern blieben Mensch und Maschine fehlerlos. Chancen für Fehler boten sich in einem atemraubenden Rennen zur Genüge. Der Franzose Bianchi löste eine Safety-Car-Phase aus, nachdem er seinen in Feuer aufgehenden Marussia im Leerlauf verließ und der Bolide fahrerlos über die Piste rollte. Bereits in Runde drei hatte Massa zum wiederholten Male die Kontrolle über seinen Ferrari verloren.

Auch die Weltmeister schlampten. Bei Webber löste sich in der Boxengasse ein Rad. Die Walze traf einen Kameramann, der ins Spital geflogen werden musste.

Neben Vettel kam noch ein Team fehlerfrei durch das Gewirr. Und das war nicht das hochgehandelte Mercedes-Team, sondern es waren die Lotus-Mannen Räikkönen (2.) und Grosjean (3.).

Endstand nach 60 Runden:
1. Sebastian Vettel GER Red Bull 41:14,7
2. Kimi Räikkönen FIN Lotus 1,0
3. Romain Grosjean FRA Lotus 5,8
4. Fernando Alonso ESP Ferrari 7,7
5. Lewis Hamilton GBR Mercedes 26,9
6. Jenson Button GBR McLaren 27,9
7. Mark Webber AUS Red Bull 37,5
8. Sergio Perez MEX McLaren 38,3
9. Nico Rosberg GER Mercedes 46,8
10. Nico Hülkenberg GER Sauber 49,8
11. Paul di Resta GBR Force India 53,7
12. Daniel Ricciardo AUS Toro Rosso 56,9
13. Adrian Sutil GER Force India 57,7
14. Esteban Gutierrez MEX Sauber 1:00,1
15. Pastor Maldonado VEN Williams 1:01,9
16. Valtteri Bottas FIN Williams eine Runde
17. Charles Pic FRA Caterham eine Runde
18. Giedo van der Garde NED Caterham eine Runde
19. Max Chilton GBR Marussia eine Runde

Out: Felipe Massa (BRA/Ferrari), Jules Bianchi (FRA/Marussia), Jean-Eric Vergne (FRA/Toro Rosso)

Fahrerwertung

GERMANY FORMULA ONE GRAND PRIX

GERMANY FORMULA ONE GRAND PRIX

Drivers race during German F1 Grand Prix at Nuerbu

Drivers race during German F1 Grand Prix at Nuerbu

GERMANY FORMULA ONE GRAND PRIX

Ferrari driver Felipe Massa of Brazil watches his …

Red Bull Formula One driver Vettel drives during G

Red Bull Formula One driver Vettel drives behind s

Red Bull driver Sebastian Vettel of Germany crosse…

Red Bull Formula One driver Vettel celebrates afte

Red Bull Formula One driver Vettel celebrates winn

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.