Sport | Motorsport
05.12.2011

Formel 1: Red Bull verlängert mit Renault

Der österreichisch-englische Rennstall wird fünf Jahre länger mit Motoren des französischen Rennstalls beliefert.

Das Formel-1-Weltmeister-Team Red Bull Racing setzt langfristig auf Renault-Motoren. Der Vertrag mit dem französischen Hersteller wurde um fünf Jahre verlängert. Das gab das österreichisch-englische Rennstall am Freitag im Rahmen des Grand Prix von Italien in Monza bekannt. Renault fungiert seit 2007 als Motorenlieferant von Red Bull. Im Vorjahr holte das Team mit den Triebwerken die WM-Titel bei Fahrern und Konstrukteuren.

Die neue Vereinbarung reicht bis in die nächste Motoren-Ära der Formel 1, die 2014 beginnt. Ab dann werden in der Königsklasse energieeffizientere 1,6 Liter V6-Turbomotoren zum Einsatz kommen. Renault fungiert zudem auch für die kommenden beiden Saisonen als Lieferant des Energie-Rückgewinnungssystems KERS.

"Wir sind begeistert, diese ausgebaute Zusammenarbeit bekanntgeben zu können", erklärte Red-Bull-Teamchef Christian Horner. "Wir wollen weiterhin darauf aufbauen."

Mehr zum Thema

  • Hauptartikel

  • Hintergrund

  • Interview

  • Ergebnisse

  • Hintergrund