Lewis Hamilton ließ seinen Teamkollegen im zweiten Training deutlich hinter sich.

© APA/EPA/SRDJAN SUKI

Mercedes dominiert erste Trainings in Spa
08/22/2014

Mercedes dominiert erste Trainings in Spa

Rosberg landet in der ersten Einheit vor Hamilton, am Nachmittag tauschen die Mercedes-Piloten die Plätze.

Mercedes dominiert auch nach der Sommerpause erwartungsgemäß das Formel-1-Geschehen nach Belieben. Nico Rosberg ließ im ersten Training zum Großen Preis von Belgien seinen Teamkollegen Lewis Hamilton knapp hinter sich. Der Brite revanchierte sich dann am Freitag im zweiten Durchgang mit der Tagesbestzeit vor dem deutschen WM-Spitzenreiter.

Sebastian Vettel musste in Spa-Francorchamps hingegen den nächsten herben Rückschlag hinnehmen. Nach nur elf Runden war der Renault-Motor defekt. Obwohl die Red-Bull-Mechaniker fieberhaft arbeiteten, schafften sie den notwendigen Triebwerkwechsel nicht mehr rechtzeitig für die Nachmittagssession.

"Die Zündung funktionierte nicht mehr, es wurde aber weiter Benzin eingespritzt. Das hat sich im heißen Auspuff entzündet. Die Detonation hat den Auspuff beschädigt", erklärte Red Bulls Technischer Direktor Adrian Newey dem Fachmagazin "auto motor und sport" das nächste Malheur am anfälligen RB10 des vierfachen Weltmeisters aus Deutschland.

Um die Power-Einheit noch retten zu können, gingen die Verantwortlichen lieber kein Risiko ein und ließen ein älteres Modell mit weniger Leistung und höherem Benzinverbrauch einbauen. Was für Nachteile das Vettel in der Qualifikation am Samstag und im Rennen am Sonntag bringt, wird sich zeigen. Im ersten Training hatte es wegen des Problems nur zu Platz elf gereicht.

Zweikampf

Das Mercedes-Duo hat indes bei Temperaturen um 15 Grad in den Ardennen eindrucksvoll demonstriert, dass es auch beim zwölften Saisonlauf (Start: 14.00 Uhr/ORF 1, RTL und Sky) klarer Favorit ist. Angesichts des deutlichen Vorsprungs vor der vom drittplatzierten Ferrari-Star Fernando Alonso angeführten Konkurrenz bleibt wohl nur offen, ob Rosberg oder Hamilton den belgischen Grand Prix gewinnt.

Auch in der WM-Wertung liegen die Silberpfeil-Piloten klar voran. Spitzenreiter Rosberg (202 Punkte) weist elf Zähler Vorsprung vor Hamilton auf. Sollte der gebürtige Wiesbadener höchstens Rang vier belegen und Hamilton gewinnen, wäre er auch Position eins los. Daniel Ricciardo (131), der mit zwei Erfolgen als Einziger die Siegesserie der beiden durchbrechen konnte, hat angesichts seines großen Rückstands nur noch Außenseiterchancen auf den Titel. Vettel (88) spielt als Gesamtsechster und 114 Punkten weniger als Rosberg im WM-Rennen keine Rolle mehr.

2. Training in Spa
1. Lewis Hamilton GBR Mercedes 1:49,189
2. Nico Rosberg GER Mercedes 1:49,793
3. Fernando Alonso ESP Ferrari 1:49,930
4. Felipe Massa BRA Williams 1:50,327
5. Jenson Button GBR McLaren 1:50,659
6. Valtteri Bottas FIN Williams 1:50,677
7. Daniil Kwjat RUS Toro Rosso 1:50,725
8. Daniel Ricciardo AUS Red Bull 1:50,977
9. Kevin Magnussen DEN McLaren 1:51,074
10. Nico Hülkenberg GER Force India 1:51,077
11. Jean-Eric Vergne FRA Toro Rosso 1:51,383
12. Adrian Sutil GER Sauber 1:51,450
13. Sergio Perez MEX Force India 1:51,573
14. Romain Grosjean FRA Lotus 1:52,196
15. Kimi Räikkönen FIN Ferrari 1:52,234
16. Jules Bianchi FRA Marussia 1:52,776
17. Esteban Gutierrez MEX Sauber 1:52,955
18. Max Chilton GBR Marussia 1:54,040
19. Marcus Ericsson SWE Caterham 1:54,050
20. Andre Lotterer GER Caterham 1:54,093
21. Pastor Maldonado VEN Lotus
22. Sebastian Vettel GER Red Bull
1. Training in Spa
1. Nico Rosberg GER Mercedes 1:51,577
2. Lewis Hamilton GBR Mercedes 1:51,674
3. Fernando Alonso ESP Ferrari 1:51,805
4. Jenson Button GBR McLaren 1:52,404
5. Kimi Räikkönen FIN Ferrari 1:52,818
6. Sergio Perez MEX Force India 1:52,903
7. Kevin Magnussen DEN McLaren 1:52,922
8. Nico Hülkenberg GER Force India 1:52,937
9. Daniel Ricciardo AUS Red Bull 1:52,972
10. Valtteri Bottas FIN Williams 1:53,172
11. Sebastian Vettel GER Red Bull 1:53,369
12. Daniil Kwjat RUS Toro Rosso 1:53,594
13. Romain Grosjean FRA Lotus 1:53,597
14. Adrian Sutil GER Sauber 1:53,703
15. Felipe Massa BRA Williams 1:53,968
16. Jean-Eric Vergne FRA Toro Rosso 1:54,189
17. Giedo van der Garde NED Sauber 1:54,335
18. Pastor Maldonado VEN Lotus 1:55,336
19. Jules Bianchi FRA Marussia 1:55,782
20. Alexander Rossi USA Marussia 1:57,232
21. Andre Lotterer GER Caterham 1:57,886
22. Marcus Ericsson SWE Caterham 1:57,977
eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.