epa03779523 A tyre from Australian Formula One driver Mark Webber of Red Bull Racing flies off as he leaves the pit lane during the Formula One Grand Prix of Germany at the Nuerburgring race track, Nuerburg, Germany, 07 July 2013. EPA/SRDJAN SUKI / POOL

© APA/SRDJAN SUKI / POOL

Formel 1
07/08/2013

Brawn will Helmpflicht in der Boxengasse

Mercedes-Teamchef Ross Brawn facht eine neue Sicherheitsdebatte an.

Die Formel 1 steuert auf ihre nächste Sicherheitsdiskussion zu. Nach dem Unfall eines Kameramanns in der Boxengasse beim Großen Preis von Deutschland sind die ersten Rufe nach erhöhten Vorsichtsmaßnahmen laut geworden. „Ich denke, jeder in der Boxengasse sollte einen Helm tragen“, sagte Mercedes-Teamchef Ross Brawn. „Die Mechaniker müssen Sicherheitskleidung und Helme tragen, und vielleicht ist es an der Zeit, dass auch andere Leute, die in der Boxengasse arbeiten, das machen“, pflichtete Amtskollege Christian Horner von Red Bull am Sonntag bei.

Kameramann verletzt

Er war aber auch unmittelbar betroffen. Am Auto seines australischen Piloten Mark Webber hatte sich nach einem Reifenwechsel das rechte Hinterrad gelöst und den Kameramann der Formel 1 eigenen Produktionsfirma getroffen. Der Brite zog sich dabei eine Schlüsselbeinfraktur, zwei gebrochene Rippen sowie Prellungen und Schnittwunden zu. „Wenn du so etwas siehst, hast du ein schreckliches Gefühl, weil du dir um den Menschen Sorgen machst“, betonte Horner, dessen Team zu einer Strafe von 30 000 Euro verdonnert wurde für die grobe Nachlässigkeit. Webber selbst hatte zwar mitbekommen, dass sich das Rad gelöst hatte, „aber nicht, dass jemand getroffen wurde“. Er hatte das Rennen nach einer kurzen Pause fortgesetzt.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.