Auf diesem Areal in der Nähe von Baku soll eine Formel-1-Strecke entstehen.

© REUTERS/STRINGER

Formel 1
05/08/2014

Aserbaidschan ab 2015 im WM-Kalender

Formel-1-Geschäftsführer Ecclestone spricht sich gegen Südkorea aus.

Die Formel 1 dürfte nicht mehr nach Südkorea zurückkehren. Das schon 2014 nicht zustande gekommene Rennen muss laut Formel-1-Geschäftsführer Bernie Ecclestone im kommenden Jahr für den neuen Grand Prix im Aserbaidschan Platz machen. "Baku hat unterschrieben. Es wird 2015 losgehen und Südkorea ersetzen", erklärte Ecclestone der britischen Zeitung The Independent (Donnerstag-Ausgabe).

In Korea wurden von 2010 bis 2013 damit lediglich vier Rennen ausgetragen. "Ich möchte da nicht mehr hingehen", sagte Ecclestone. Die Strecke sei zwar gut, der Formel-1-Boss kritisierte aber die fehlende Infrastruktur in Mokpo mehr als fünf Autostunden südlich von Seoul. Zudem hatte sich der Zuschauerzuspruch in Grenzen gehalten.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.