Bruno Senna, der mit dem berühmten Namen

Wieder zurück im Formel-1-Zirkus: Bruno Senna (mi.)
Foto: reuters

Der Brasilianer sitzt in Belgien statt Nick Heidfeld im Renault und stand sofort im Mittelpunkt.

Es gab eine Zeit, in der die Räder für Bruno Senna still standen. Nachdem sein Onkel, der dreifache Formel-1-Weltmeister Ayrton Senna, 1994 in Imola im Williams tödlich verunglückt war, starb auch noch sein Vater bei einem Motorradunfall (1996). Bruno Senna war damals noch ein Kind.

Mittlerweile ist er 27 Jahre alt. 18 Rennen hat Bruno Senna in der Formel 1 absolviert, das vorerst letzte bestritt er am 14. November des Vorjahres. Nun bekommt er im Grand Prix von Belgien das Lotus-Renault-Cockpit des Deutschen Nick Heidfeld. "Es ist eine große Herausforderung, etwas nach der Mitte der Saison zurückzukommen", gestand Senna am Donnerstag bei der offiziellen Pressekonferenz in Spa-Francorchamps.

Zumindest auf dem PK-Podium gehörte ihm schon mal die Pole Position: Der Brasilianer kam als erster beim obligatorischen Frage-Antwort-Reigen an die Reihe - vor Rekordweltmeister Michael Schumacher und Weltmeister Sebastian Vettel. Auch sein russischer Teamkollege Witali Petrow musste dem Brasilianer den Vortritt lassen. Im Rennen dürfte das kaum der Fall sein. Dennoch hat ihn Senna als Referenzpunkt im Visier. "Wenn ich irgendwo in der Nähe von Petrow sein kann, ist das ganz gut."

Senna wird nach eigener Aussage auch im Grand Prix von Italien in gut zwei Wochen an den Start gehen. Seine Absicht sei es, die komplette restliche Saison für Lotus-Renault zu fahren, gab Senna zu Protokoll.

Mehr zum Thema

(apa / jos) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?