Sport
11.08.2017

Montreal: Nadal scheitert an Bresnik-Schüler Shapovalov

Der Spanier musste gegen den erst 18-jährigen Kanadier Federn lassen und verpasst den Sprung an die Spitze der Weltrangliste.

Tennisstar Rafael Nadal hat beim Masters-Turnier in Montreal am Donnerstag sensationell im Achtelfinale gegen den kanadischen Teenager Denis Shapovalov verloren und wird am Montag nicht die neue Nummer 1. Nadal hätte mindestens das Halbfinale erreichen müssen, um Andy Murray an der Weltranglistenspitze abzulösen. Der 18-jährige Shapovalov, die Nummer 143 der Welt, gewann aber 3:6,6:4,7:6 (7:4).

Im dritten Satz zeigte der topgesetzte Nadal überraschend Nerven. Er verpasste sämtliche sechs Breakmöglichkeiten, während der in Israel geborene Shapovalov zu keiner einzigen Chance kam. Im Tiebreak führte der 13 Jahre ältere Spanier 3:0, gewann dann aber nur noch einen der letzten acht Punkte. Beim Matchball brillierte der Kanadier, wie Nadal Linkshänder, mit einem seiner vielen Vorhand-Winner. Insgesamt schlug er 49 direkte Gewinnpunkte, gegenüber 18 seines Gegners.

Shaplovalov trainierte bis Februar regelmäßig in der Akademie von Günter Bresnik, für Österreichs Toptrainer zählte der Kanadier stets "zu den größten Talenten auf der Tour." Offiziell ist Österreichs Topmann am Trainersektor noch immer sein Trainer, die Betreuung von Dominic Thiem hat nun aber höchste Priorität.

Federer auf dem Weg zur Nummer eins

Nun winkt stattdessen Roger Federer die Chance, sich mit dem Turniersieg in Montreal in eine ausgezeichnete Position zu bringen, um in einer Woche seinerseits wieder die Nummer 1 zu werden. Der Schweizer gewann gegen den Spanier David Ferrer 4:6,6:4,6:2 und spielt am Freitag im Viertelfinale gegen den dessen Landsmann Roberto Bautista Agut.

Durch seinen Sieg gegen Nick Kyrgios ist auch Alexander Zverev ins Viertelfinale eingezogen, dort trifft er nun auf Kevin Anderson. Letzterer schaltete zuletzt die Nummer 20 der Welt, den US-Amerikaner Sam Querrey, aus. In der Weltrangliste könnte sich Zverev bald vor Dominic Thiem setzen, der 20-jährige müsste hierfür das Finale des Turniers erreichen. Im Race to London könnte Zverev Thiem bereits mit einem Sieg gegen Anderson überholen.

Ebenfalls in der Runde der besten Acht: Diego Schwartzman, der im Sechzehntelfinale Dominic Thiem schlug und nun auf Dimitrov-Bezwinger Robin Haase trifft. Denis Shapovalov trifft auf Adrian Mannarino, der Hyeon Chung besiegte.

ATP-Masters in Montreal - Achtelfinale

Denis Shapovalov Rafael Nadal 3:6,6:4,7:6(4)
Roger Federer David Ferrer 4:6,6:4,6:2
Alexander Zverev Nick Kyrgios 6:4,6:3
Robin Haase Grigor Dimitrow 7:6(3),4:6,6:1
Kevin Anderson Sam Querrey 6:4,6:1
Adrian Mannarino Hyeon Chung 6:3,6:3