Beate Schrott war mit ihrer Leistung nicht zufrieden.

© APA/ROLAND SCHLAGER

Leichtathletik
03/07/2014

Schrott scheidet im WM-Vorlauf aus

Die Hürdensprinterin belegt den 26. Rang unter 29 Teilnehmerinnen.

Die Niederösterreicherin Beate Schrott ist am Freitag bei den Leichtathletik-Hallenweltmeisterschaften im Vorlauf über 60 m Hürden ausgeschieden. Die Olympia-Finalistin von London kam nach bisher mäßigen Hallen-Leistungen auch bei den Titelkämpfen nicht an ihre besten Zeiten heran und in ihrem Lauf in 8,24 Sekunden über den sechsten Platz unter sieben Läuferinnen nicht hinaus.

Insgesamt belegte sie unter 29 Teilnehmerinnen lediglich den 26. Rang. Schnellste ihres Laufs war die Britin Tiffany Porter in 7,95 Sekunden. Schrott, die von Beginn an zurücklag, hätte für einen Aufstieg ins Halbfinale 8,10 Sekunden benötigt. Wunder hatte sie sich aber ohnehin keines erwartet. "Ich bin nicht so enttäuscht, weil ja schon die ganze Saison nicht gut gelaufen ist", erklärte die 25-Jährige. "Es ist schade, aber ich muss nach vorne schauen."

Die mangelnde Topform führt der Schützling von Trainer Philipp Unfried auf das Trainingslager in Südafrika zurück, bei dem sie - u.a. gemeinsam mit Porter - zu intensiv trainiert habe. "Jetzt gilt die ganze Konzentration der EM im Sommer in Zürich", erklärte Schrott.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.