Asafa Powell kehrt nach 366 Tagen zurück.

© REUTERS/LUCY NICHOLSON

Leichtathletik
06/24/2014

Powell-Comeback nach Dopingsünde

Der Ex-Weltrekordler startet erstmals nach 366 Tagen Abstinenz.

366 Tage nach seinem letzten Wettkampf gibt Dopingsünder Asafa Powell sein Comeback. Der frühere 100-Meter-Weltrekordler startet am 5. Juli beim Diamond-League-Meeting in Paris. Das gaben die Organisatoren am Dienstag bekannt. Damit bestreitet der 31-jährige Jamaikaner wenige Tage vor seiner Anhörung vor dem Internationalen Sportgerichtshof (CAS) (7./8. Juli) wieder einen Leichtathletik-Wettkampf.

Bitte um Strafreduzierung

Powell hatte den CAS angerufen, um seine 18-monatige Sperre auf drei Monate reduzieren zu lassen. Der Jamaikaner hatte dies damit begründet, nur einen geringen Verstoß begangen zu haben. Sein positiver Test stammt vom 21. Juni 2013, als gleich fünf Athleten bei den nationalen Meisterschaften in Kingston erwischt worden waren. Damals war Powell, Staffel-Olympiasieger von 2008, positiv auf das Stimulanzium Oxilofrin getestet worden. Die Sperre war ursprünglich bis zum 20. Dezember 2014 ausgesprochen worden.

Nach vorherigen CAS-Angaben gilt die Starterlaubnis aber bereits früher. Möglicherweise müsse Powell nach einem endgültigen Urteil seine Sperre nachträglich absitzen. Seinen bis dato letzten Wettkampf hatte der Sprinter am 4. Juli 2013 bestritten.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.