Sport
01.05.2017

Lara Vadlau und Jolanta Ogar trennen sich

Seit 2013 holte das Duo Goldmedaillen und Weltcupsiege. Nun ist eine Ära zu Ende.

Sie waren mehrfach Welt- und Europameisterinnen im 470er und auch Gesamtweltcupsiegerinnen – doch künftig gehen die Kärntnerin Lara Vadlau und die gebürtige Polin Jolanta Ogar getrennte Wege. Ogar, 35, fährt auf Bitten ihres Heimatverbandes diese Woche noch die EM und beendet dann ihre Karriere, Vadlau, 23, testet in den nächsten Wochen im 470er und in der Mixed-Klasse Nacra 17 einige Partner und will dann über ihre Weg Richtung Olympia 2020 in Tokio entscheiden.

"Wir beide haben eine sehr erfolgreiche Zeit hinter uns und haben mit Ausnahme der Olympischen Spiele alles gewonnen, was es zu gewinnen gab. Wir sind mehrfach Weltmeister, Europameister und Weltcupgesamtsieger geworden", sagt Lara Vadlau. "Ich selbst werde in den nächsten Wochen mehrere Tests mit neuen Partnern segeln und dabei auch einen Abstecher in die Nacra17-Klasse wagen. Auch in meiner angestammten 470er-Klasse werde ich mit einer erfolgreichen österreichischen Sportlerin, die Quereinsteigerin aus einer anderen Sportart ist, einige Testtage segeln und danach eine Entscheidung treffen, wie die konkrete Planung für Tokyo 2020 aussehen soll.“