Sport 05.12.2011

Kurzbahn-EM: 19 Schwimmer qualifiziert

Neben Rogan und Jukic haben 17 weitere heimische Athleten die Qualifikation für den Event in Stettin geschafft.

Das österreichische Team für die Kurzbahn-EM vom 8. bis 11. Dezember im polnischen Szczecin (Stettin) ist am Sonntagvormittag um zwei Schwimmer auf 19 Aktive angewachsen. Die Oberösterreicherin Christina Strigl unterbot die geforderte Norm beim Ströck-Qualifying in der Wiener Neustädter Aqua Nova in 31,92 Sekunden über 50 Meter Brust, der Wiener Bernhard Wolf in 1:57,74 Minuten über 200 Meter Delfin.

In der Finalsession rechnete sich dann noch David Brandl über 400 Meter Kraul Chancen aus. Wolf hatte sich am Freitag wegen Atemproblemen vom Finale über 100 Meter Delfin streichen lassen, blieb nun aber klar unter dem Limit. Vor dem 23-Jährigen war Dinko Jukic in 1:57,45 Schnellster.

Rogan vor Jukic

Von den anderen schon qualifiziert gewesenen Athleten erreichten Christian Scherübl über 400 m Kraul, Uschi Halbreiner über 100 m Lagen und Lisa Zaiser über 50 m Brust sowie 100 m Lagen weitere Limitleistungen. Zaiser hat damit auf sechs Strecken EM-Tickets geholt.

Am Samstag hatten Maxim Podoprigora, Hunor Mate und Martin Spitzer ihre erste Limitleistung bereits in den Vorläufen geschafft, in den Endläufen folgten Sandra Swierczewska, Nina Dittrich und Christian Scherübl. Mit Spannung war das Duell von Markus Rogan mit Dinko Jukic über 200 m Lagen erwartet worden: Rogan setzte sich auf seiner Paradestrecke in 1:55,07 Minuten schließlich klar um 1,93 Sekunden vor Jukic durch.

( Kurier ) Erstellt am 05.12.2011