Sport
09.01.2018

Kurios: Japanischer Kanute manipulierte Getränk vom Kollegen

Yasuhiro Suzuki jubelte Seiji Komatsu ein Getränk mit muskelaufbauenden Substanzen unter. Nun wurde er für acht Jahre gesperrt.

Die japanische Anti-Doping-Agentur (JADA) hat den Kajakfahrer Yasuhiro Suzuki für acht Jahre gesperrt. Die Olympia-Hoffnung für die Sommerspiele 2020 in Tokio habe das Getränk des Mannschaftskollegen Seiji Komatsu mit muskelaufbauenden Substanzen manipuliert, teilte der Weltverband ICF am Dienstag mit.

So wurde der 25-jährige Komatsu im vergangenen September nach seinem Sieg über die 200 Meter-Distanz im Kajak-Einer bei den nationalen Sprint-Meisterschaften in Ishikawa des Dopings überführt. Der sieben Jahre ältere Suzuki wurde Achter, gab aber später zu, das Getränk seines Teamkollegen mit einem anabolen Steroid versetzt zu haben, erklärte der japanische Kanu-Verband.