© APA/ROBERT PARIGGER

Sport
09/23/2012

Knowles wiederentdeckte Liebe zum Single

Doppel-Spezialist Knowle spielte erstmals seit 2007 ein ATP-Einzel – und packte in Kuala Lumpur die Qualifikation.

von Harald Ottawa

Rückblick: Im Jänner 2007 hatte Julian Knowle das letzte Mal ein Einzel in offizieller Mission bestritten. Am Wochenende beschloss er, ein Comeback auf der ATP-Tour zu feiern.

Gesagt, getan, gewonnen. Der mittlerweile 38-jährige Vorarlberger marschierte mit einem Freilos und zwei Siegen durch die (allerdings sehr schwach besetzte) Qualifikation von Kuala Lumpur. Lohn: Knowle steht damit erstmals seit Jänner 2005 in einem Hauptbewerb eines ATP-Turniers. Den Gegner kennt er auch schon, es wird der starke Spanier Albert Ramos sein, gegen den er noch nie gespielt hat.

Knowle, der in Kuala Lumpur mit dem Slowaken Filip Polasek freilich auch Doppel spielt, ist damit auch unter jenen Herren, die ein ATP-Ranking im Einzel haben. Mit den in Kuala Lumpur bereits erworbenen zwölf Punkten wird er auf einem Platz um 900 landen.

Knowle wird jetzt nicht im Einzel durchstarten, sein Brotberuf bleibt das Doppel. Dort schlägt sich der US-Open-Champ von 2007 heuer wieder beachtlich. In Wimbledon erreichte er mit dem Italiener Daniele Bracciali ebenso das Viertelfinale wie bei den US Open, wo er mit Polasek ein souveränes Gespann bildete. In Wimbledon besiegte er das damalige Nummer-1-Duo Max Mirnyi/Daniel Nestor.

Das Jahr hatte Knowle mit Müh` und Not als Top-100-Spieler begonnen, mittlerweile steht der Wahl-Wiener auf Platz 37 der Doppel-Weltrangliste. Damit ist er auch wieder eine Alternative für Österreichs Daviscup-Team, für das er in zwölf Jahren auf 21 Teilnahmen kam.

Zeit hat er noch, um sich warm zu spielen. Österreich tritt am 1. bis 3. Februar in Kasachstan an. Weitere Kandidaten sind Jürgen Melzer, Alexander Peya und der derzeit verletzte Oliver Marach.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.