Sport
16.04.2012

Kenias Läufer dominierten Boston-Marathon

Die kenianischen Läufer sind am Montag beim 116. Boston-Marathon zu einem Dreifach-Erfolg gekommen.

Der 29-jährige Wesley Korir gewann bei Temperaturen von mehr als 30 Grad in 2:12:40 Stunden vor Levy Matebo und Bernard Kipyego. Korirs Sieg war der 19. Erfolg eines Kenianers beim ältesten Städte-Marathon der Welt seit 1991.

Titelverteidiger Geoffrey Mutai ( Kenia), der bei seinem Erfolg im Vorjahr in 2:03:02 Stunden die schnellste Zeit der Marathon-Geschichte gelaufen war, musste nach 29 Kilometern aufgrund von Krämpfen aufgeben. Bei den Damen setzte sich die WM-Dritte 2011, Sharon Cherop aus Kenia, erstmals in Boston durch. Sie gewann in 2:31:50 Stunden nur zwei Sekunden vor ihrer Landsfrau Jemima Jelagat Sumgong.