Kenias Läufer dominierten Boston-Marathon

Wesley Korir entspannt nach vollbrachter Arbeit
Foto: Copyright 2012, Austria Presse Agentur, Wien, Österreich, alle Rechte vorbehalten

Die kenianischen Läufer sind am Montag beim 116. Boston-Marathon zu einem Dreifach-Erfolg gekommen.


Der 29-jährige Wesley Korir gewann bei Temperaturen von mehr als 30 Grad in 2:12:40 Stunden vor Levy Matebo und Bernard Kipyego. Korirs Sieg war der 19. Erfolg eines Kenianers beim ältesten Städte-Marathon der Welt seit 1991.

Titelverteidiger Geoffrey Mutai (Kenia), der bei seinem Erfolg im Vorjahr in 2:03:02 Stunden die schnellste Zeit der Marathon-Geschichte gelaufen war, musste nach 29 Kilometern aufgrund von Krämpfen aufgeben. Bei den Damen setzte sich die WM-Dritte 2011, Sharon Cherop aus Kenia, erstmals in Boston durch. Sie gewann in 2:31:50 Stunden nur zwei Sekunden vor ihrer Landsfrau Jemima Jelagat Sumgong.

(KURIER) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?