Sport
18.03.2012

Kenianer Erupe siegte bei Seoul-Marathon

Der Kenianer Wilson Erupe hat am Sonntag den Seoul-Marathon in 2:05:37 Stunden für sich entschieden.

Der 24-Jährige verbesserte den Streckenrekord in der südkoreanischen Hauptstadt um mehr als eine Minute und gewann in persönlicher Bestzeit vor drei Landsmännern, die allesamt 2:06er-Zeiten liefen. Der Damensieg ging in 2:23:26 Stunden an die Äthiopierin Tadese Boru.

Ergebnisse Seoul-Marathon vom Sonntag: 1. Wilson Erupe (KEN) 2:05:37 Stunden - 2. James Kwambai (KEN) 2:06:03 - 3. Eliud Kiptanui (KEN) 2:06:44. Damen: 1. Tadese Boru (ETH) 2:23:26 - 2. Askale Tafa Magarsa (ETH) 2:25:29 - 3. Serena Burla (USA) 2:28:27.