Sport
08.06.2017

Kapfenberg gewinnt auch in Oberwart und ist Meister

Basketball: Mit einem klaren 73:64-Erfolg siegen die Bulls in Oberwart und gewinnen die Serie 4:1

Es hätte in Oberwart noch einmal spannend werden sollen. Die Gunners wollten in der Finalserie der Herrenliga auf 2:3 verkürzen.

Doch es kam anders, Kapfenberg hatte einen furiosen Start. Die Bulls führten mit 13:0, ehe die Gastgeber erstmals punkten konnten. Von diesem Schock erfingen sich die Oberwarter nicht mehr wirklich. 21:9 führte das Team von Erfolgstrainer Michael Schrittwieser nach dem 1. Viertel, 32:23 zur Pause.

Auch in Hälfte zwei konnten die Burgenländer trotz der Unterstützung des Heimpublikums nicht mehr aufholen. Am Ende feierte der neue Meister beim Titelverteidiger ein 73:64 - und damit das Double.

Historisch

Für Kapfenberg war der insgesamt fünfte Titel der erste Meistertitel seit 13 Jahren. Von 2001 bis 2004 hatten die Steirer viermal hintereinander triumphiert, mit dabei waren damals schon Trainer Michael Schrittwieser und Spieler Armin Woschank, die auch diesmal mit den Bulls den Titel feiern durften.

Für den 34-jährigen Woschank war es inklusive des Erfolgs mit WBC Wels 2009 bereits der sechste Meistertitel. „Jeder Titel ist gleich schön“, sagte Schrittwieser.

Ehrungen

Zum besten Spieler der Finalserie wurde Bogic Vujosevic von Kapfenberg gewählt. Zum „MVP“ der ABL-Saison wurde Predrag Miletic vom BC Vienna gekürt. Der Trainer der Saison ist logischerweise Schrittwieser.