Mario Leitner löste das Olympia-Ticket.

© APA/EXPA/ SEBASTIAN PUCHER

Kanu
06/04/2016

Leitner setzt sich im Kampf um Rio-Start durch

Mario Leitner wird Österreich bei den Olympischen Spielen vertreten.

Der 19-jährige Wildwasser-Slalomfahrer Mario Leitner wird Österreich vorbehaltlich der Nominierung durch das Österreichische Olympische Komitee (ÖOC) bei den Olympischen Spielen im August in Rio de Janeiro vertreten. Der Kärntner zeigte am Samstag beim Kanu-Weltcup in Ivrea (Italien) als 35. im Halbfinale die bessere Leistung als Konkurrent Felix Oschmautz, der 40. und Letzter wurde.

Leitner hatte 2015 bei der WM in London den Olympia-Quotenplatz geholt, Oschmautz vergangenen Monat mit der besseren EM-Platzierung in Liptovsky Mikulas (Slowakei) im Kampf um Rio ausgeglichen. Die Entscheidung musste also in Ivrea fallen.

Oschmautz kassierte am Samstag nach zunächst tadelloser Fahrt beim 20. Tor eine 50-Sekundenstrafe und bekam in der Folge noch zweimal zwei Sekunden aufgebrummt. Leitner kam zwar mit nur einem Zweisekundenfehler durch, war aber vorsichtig unterwegs und zu langsam für den Finaleinzug (+11,72 Sek. auf den Schnellsten).

Im Canadier-Einer verpasste Nadine Weratschnig als Halbfinale-Elfte den Finaleinzug um einen Platz, Viktoria Wolffhardt wurde 20.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.