Sabrina Filzmoser kämpfte sich auf das Podest.

© APA/EPA/GUILLAUME HORCAJUELO

Judo
04/24/2014

Sabrina Filzmoser holt zum fünften Mal Bronze

Die Oberösterreicherin wird bei der EM in Montpellier Dritte, Ludwig Paischer belegt Platz sieben.

Mit Silber bei der EM in Budapest hat Sabrina Filzmoser ihre Medaillensammlung bei Großereignissen im letzten Jahr auf zehn gesteigert, am Donnerstag holte die 33-jährige Welserin bei der EM im französischen Montpellier ihre elfte: Im Kampf um den dritten Platz setzte sie sich in der Klasse bis 57 Kilogramm gegen die Bulgarin Iwelina Iljiewa mit 1:2 Shido durch, was nichts weniger heißt, als dass die Oberösterreicherin eine Verwarnung weniger erhalten hat als ihre Gegnerin.

Auf dem Weg zur Siegerehrung hatte Filzmoser in der dritten Runde die vierfache Europameisterin Telma Monteiro aus Portugal mit Ippon besiegt, im Semifinale aber erwies sich die Nummer zwei der Welt als zu groß: Die Deutsche Miryam Roper siegte nach nur 37 Sekunden mit Ippon. So oder so: Filzmoser stand zum neunten Mal auf einem EM-Podium, 2008 und 2011 hat sie Gold geholt; hinzu kommen noch zwei Bronzemedaillen bei Weltmeisterschaften.

Weniger erfolgreich war Ludwig Paischer, der sich in der Klasse bis 60 Kilo mit Platz sieben begnügen musste. Im Runde drei unterlag er dem Russen Beslan Mudranow (Nummer drei der Welt), in der Hoffnungsrunde dem Briten Ashley McKenzie (15), jeweils durch Ippon.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.