Sport
05.12.2011

Jamaika-Sprint-Ass positiv getestet

Dem sechst-schnellsten 100-Meter-Läufer der Geschichte, Steve Mullings, droht eine lebenslange Sperre.

Die 100 Meter lief er heuer im Juni in Eugene/USA in 9,80 Sekunden. Der Jamaikaner Steve Mullings ist damit der sechst-schnellste 100-Meter-Läufer der Geschichte, schneller als er waren mit Bolt, Powell und Carter drei andere Jamaikaner und die beiden US-Amerikaner Gay und Greene.

Nach einer positiven Dopingprobe muss Mullings eine lebenslange Sperre befürchten.

Der 28-Jährige ist laut der jamaikanischen Tageszeitung The Gleaner Ende Juni bei den nationalen Titelkämpfen positiv auf eine sogenannte maskierende Substanz, die verbotene Mittel verschleiern kann, getestet worden.

Der Sprinter war nach dem Nachweis erhöhter Testosteronwerte bereits von 2004 bis 2006 von Wettkämpfen ausgeschlossen. Als Wiederholungstäter droht ihm nun eine lebenslange Sperre.

Ende Juni war er in Jamaika Meister über 200 m und Dritter über 100 m geworden. Bei der anstehenden WM in Daegu (27. August bis 4. September) galt er über beide Distanzen als Medaillenkandidat.

Bei den Titelkämpfen 2009 in Berlin hatte er gemeinsam mit Superstar Usain Bolt, Asafa Powell und Michael Frater den Titel über 4 x 100 Meter geholt.