Sport 17.01.2012

Hypo Tirol verabschiedet sich aus Champions League

© Bild: Copyright 2012, Austria Presse Agentur, Wien, Österreich, alle Rechte vorbehalten

Alle fünf österreichischen noch im Volleyball-Europacup engagierten Clubs sind am Mittwoch im Einsatz.

Hypo Tirol verabschiedet sich bei Fenerbahce Istanbul aus der Champions League. Für die Damen von SVS Post Schwechat im CEV-Cup-Achtelfinale sowie für Aich/Dob, Hypo NÖ Amstetten und Linz-Steg im Sechzehntelfinale des Challenge-Cups geht es hingegen um den Verbleib in ihren Bewerben.

Für die Tiroler ist der letzte Platz in Gruppe E und damit das Ausscheiden fix. "Unser Ziel ist es, weitere Punkte zu holen", erklärte Coach Stefan Chrtiansky. "Wir wissen, Istanbul hat eine Topmannschaft. Aber ich kann mir vorstellen, dass wir mit einer Topleistung und 100 Prozent von allen Spielern eine Chance auf den ersten Sieg haben." Zuletzt zeigten die Innsbrucker mit einer nur knappen 2:3-Heimniederlage gegen Nowosibirsk auf.

Die Post-Damen sind mit einem 3:0 aus dem Hinspiel zum Rückspiel gegen Stiinta Bacau nach Rumänien gereist. Sollten sie verlieren, würde ein "Golden Set" entscheiden. Auf den Hoffen die übrigen drei Teams. Die Linz-Steg-Damen gegen den Schweizer Club Köniz, VCA NÖ gegen Lausanne jeweils daheim sowie Aich/Dob bei Stroitel Minsk unterlagen vergangene Woche jeweils 2:3 bei nur zwei Punkten Unterschied in Satz fünf.

Erstellt am 17.01.2012