APA5189314 - 10092011 - WIEN - ÖSTERREICH: Trainer Michael Warm (AUT) am Samstag, 10. September 2011, während des Gruppe A-Spieles Slowenien-Österreich im Rahmen der Eurovolley 2011, in Wien. APA-FOTO: ANDREAS PESSENLEHNER

© APA/ANDREAS PESSENLEHNER

Volleyball
06/13/2013

Österreich in European League gegen Belgien

Teamchef Warm: "Das ist eine attraktive Gruppe."

Mit der WM-Qualifikation hat es im Mai nicht geklappt, nun will Österreichs Nationalteam in der European League seine verbesserte Spielqualität unter Beweis stellen. Die Chance dazu bietet sich ab Donnerstag im Wiener Budocenter gegen die Slowakei, Belgien und Dänemark. Kein einfaches Los, weiß Teamchef Michael Warm: „Das ist eine attraktive, aber sehr starke Gruppe“, sagt der Chefcoach vor der ersten Partie gegen Belgien (19.30 Uhr, live ORF Sport+). Erstmals wird nach den neuen Regeln (Sätze nur mehr bis 21 Punkte) gespielt.

An die letzte Begegnung mit den Belgiern können sich die rot-weiß-roten Athleten noch gut erinnern: Vor knapp drei Wochen setzte es bei der WM-Qualifikation in Kortrijk ein 1:3. Teamchef Warm ist die frühe Chance zur Revanche nur recht: „Wir haben uns eben erst mit ihnen intensiv beschäftigt.“ Ziel ist es, in insgesamt zwölf Spielen die fünf Siege vom vergangenen Jahr zu übertreffen.

Ein höheres Ziel – die World League – hat die Slowakei, die von Tirol-Coach Chrtiansky betreut wird. Dafür wäre der Sieg in der European League Voraussetzung.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.