Können die Baltimore Ravens (re. in violett) ihren Vorjahres-Triumph wiederholen?

© Reuters/JONATHAN ERNST

NFL
09/04/2013

Herbst-Zeit, Football-Zeit

Der KURIER liefert alle wichtigen Infos zum Start der neuen NFL-Saison.

von Marcel Ludwig

Neues Jahr, neues Glück. Die National Football League startet am Donnerstag mit einem Kracher. Die Denver Broncos empfangen den amtierenden Champion aus Baltimore. Die Ravens gehen dabei als klarer Außenseiter ins Rennen. Das Team um Quarterback Joe Flacco muss wohl zumindest für diese eine Saison mehr in Richtung Konsolidierung planen. Vor allem in Hinblick auf "Führungsqualitäten" dürfte sich nach dem Karriereende von Ray Lewis und den Wechseln von Saftey Ed Reed und Receiver Anquan Boldin eine Lücke auftun.

Die Broncos dagegen sind für viele Experten ein sicherer Pick auf den Super-Bowl-Platz aus der AFC. Peyton Manning durchlebt am Fuße der Rockies einen zweiten Frühling, mit Wes Welker wurde das ohnehin schon brandgefährliche Receiver-Corps noch einmal stark aufgewertet und Rookie-Runningback Montee Ball soll gemeinsam Knowshon Moreno für das nötige Laufspiel sorgen. Zwar schmerzt defensiv der Abgang von Elvis Dumervil wie auch die sechs Spiele Sperre für Von Miller, doch die Mannen von Coach John Fox sind nach der letztjährigen Last-Minute-Heimpleite gegen Baltimore hungrig auf mehr.

Die Herausforder - AFC

An erster Stelle gilt es sicherlich die Houston Texans zu nennen, denen - sofern alle Schlüsselspieler fit bleiben - sicher wieder einiges zuzutrauen ist, vor allem wenn J.J. Watt wieder im Alleingang den gegnerischen Offensivreihen das Fürchten lehrt. In New England muss man nach dem Abgang von Wes Welker, der Inhaftierung von Aaron Hernandez und der Rücken-OP von Star-Tight-End Rob Gronkowski hoffen, dass Tom Brady es schafft rechtzeitig die nötige "Chemie" zwischen sich und seinen neuen Receivern (von den wohl Rookie Kenbrell Thompkins als "Man-2-watch" heraussticht) schaffen kann. Das sogenannte "window of opportunity" ist für Brady und Co. aber eher im Schließen begriffen.

Erster Tipp auf eine Überraschung sind in diesem Jahr die Cincinnati Bengals. Das Tandem Dalton-Green ist eingespielt, dazu zwei Offensiv-Rookies mit Giovani Bernard und Tyler Eifert sowie eine seit Jahren stärker werdende Verteidigung - achja, auch Ben-Jarvus Green-Ellis hat letztes Jahr fast 1100 Yards erlaufen.

Dahinter lauern mit Indianapolis und Baltimore zwei Teams, die jederzeit für einen Play-off-Sieg gut sind. Wohl endgültig abgelaufen sind dagegen die "Milch-und-Honig"-Jahre der Pittsburgh Steelers. Der "Steel Curtain" ist allenfalls nur mehr löchrig vorhanden und mit Mike Wallace hat sich auch der letzte Top-Receiver in der Offseason vertschüsst.

Heiß umkämpft

Ausgeglichener gestaltet sich das Bild in der NFC. Mit San Francisco, Seattle, Atlanta und Green Bay haben gleich vier Teams Ambitionen auf die Conference-Krone. Nach der Rückkehr von Erfolgscoach Sean Payton muss auch mit den New Orleans Saints sowie den New York Giants gerechnet werden.

In Seattle baut man dabei vor allem auf die starke Defense - Bobby Wagner und Co. dürften auch in diesem Jahr für viele Teams zum Prüfstein werden. Quarterback Russell Wilson muss dagegen wohl nahezu die gesamte Saison auf Neuverpflichtung Percy Harvin verzichten, der Receiver war als letztes fehlendes Puzzlestück zum ganz großen Wurf geholt worden. Das Laufspiel von Marshawn Lynch bleibt aber weiterhin die größte Offensivwaffe.

Die 49ers dürften die Super-Bowl-Pleite gut verdaut haben und können den Ausfall von Receiver Michael Crabtree wohl nicht zuletzt dank der Verpflichtung ihres Endspiel-Albtraums Anquan Boldin kompensieren. Die bärenstarke Verteidigung blieb nahezu unverändert, womit dass große Fragezeichen der Saison wohl auf Quarterback Colin Kaepernick lastet, der sich in seiner ersten vollen Saison noch einmal beweisen muss.

Wann, wenn nicht jetzt - in Atlanta hat man in den letzten Jahren in der Regular Season stets überzeugt, nur um dann in der Postseason mit fliegenden Fahnen unterzugehen. Die Verpflichtungen von Steven Jackson (Runningback) und Osi Umenyiora (Defense Line) machen beide Mannschaftsteile nur noch stärker.

In Titletown, Green Bay, sehnt man sich seit Jahren nach einem konstanten Rushing-Game. Zwei frühe Picks wurden im diesjährigen für Runningbacks verwendet. Eddie Lacy und Jonathan Franklin sollen Druck von Aaron Rodgers und dem Passspiel nehmen. Leichter gesagt als getan, denn sowohl die O-Line als auch die im vergangenen Jahr teils inferiore Defense müssen sich wohl gewaltig steigern. Auch Kicker Mason Crosby sollte rasch wieder an erfolgreichere Zeiten anknüpfen.

Der wegen des Aussetzens von "Kopfgeld" auf gegnerische Spieler ein Jahr gesperrte Erfolgscoach Sean Payton will den New Orleans Saints zur alten "Firepower" zurück verhelfen. Wieviel Last Drew Brees tragen wird müssen, dürfte den Saisonausgang maßgeblich mitbestimmen. In New York und Washington hängen die Trauben dagegen weniger hoch - während man im Big Apple vor allem vom Verletzungsteufel heimgesucht wurde, sorgt man sich in der Hauptstadt vor allem um den Zustand des Knies von Quarterback Robert Griffin III. und ob dessen O-Line ihn genügend schützen wird können.

Offene Fragen

Andernorts stellt sich vielleicht nicht die Frage nach einer Super-Bowl-Teilnahme, doch gibt es ligaweit durchaus noch andere spannende Schauplätze. Adrian Peterson etwa verpasste im vergangenen Jahr den Rushing-Rekord nur um lächerliche 8 Yards und hofft nun seine Vikings - mit Hilfe des vom Erzrivalen aus Green Bay verpflichteten Greg Jennings - erneut in die Postseason zu führen.

Schafft es Dallas-QB Tony Romo einmal im entscheidenden Moment die Nerven zu behalten? Kommt Michael Vick in Philadelphia noch einmal an seine Glanzzeit heran? Oder, wie tief versinken die Jets noch in der sportlichen Bedeutungslosigkeit? Neugierig? Freitagmorgen, 2.30 Uhr europäischer Zeit, wird die Jagd auf die Vince Lombardi-Trophy wieder eingeläutet.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.