Kein Sieger im Wiener Derby

© apa

Kein Sieger im Wiener Derby
10/19/2013

Kein Sieger im Wiener Derby

Die Fivers Margareten und West Wien trennen sich 28:28.

Tabellenführer Fivers Margareten und West Wien haben sich am Samstagabend im ersten Wiener-Saisonderby in der Handball-Liga-Austria (HLA) mit 28:28 getrennt. Die Fivers sind damit auch nach dem achten Spiel als einziges Ligateam noch ungeschlagen, die fünftplatzierte West-Wien-Mannschaft durfte sich vor 1.200 Zuschauern über den ersten Punktgewinn in der Hollgasse überhaupt freuen.

Die hochklassige, kampfbetonte Partie war über 60 Minuten ausgeglichen. West Wien verlor Max Wagesreiter kurz vor Ende der ersten Hälfte durch eine Rote Karte, der Spieler wurde nach einem Foul an Herbert Jonas ausgeschlossen. Jonas musste mit Verdacht auf eine Kieferfraktur ins Krankenhaus.

West Wien ging mit einem 13:15-Rückstand in die Kabine, kam nach der Pause aber schnell wieder zurück und lag fünf Minuten vor Schluss auch 28:25 voran. Nachdem der starke Goalie Sandro Uvodic die Rote Karte gesehen hatte, drehten die Fivers aber noch einmal auf und schafften 90 Sekunden vor dem Ende den vielumjubelten Ausgleich.

Der letzte Auswärtserfolg im Derby ist aus Sicht West Wiens damit weiterhin schon mehr als zehn Jahre her. Am 17. Mai 2003 feierte Grün-Weiß damals noch in der Wiener Stadthalle einen 31:29-Sieg. "Das war ein unfassbar packendes Spiel", sagte Fivers-Manager Thomas Menzl. Der Meinung war auch West Wiens Trainer. "Vorher wäre ich mit einem Unentschieden zufrieden gewesen, aber nach dem Spielverlauf hätten wir das Spiel auch gewinnen können", meinte Erlingur Richardsson.

Die Partie könnte aber noch ein Nachspiel haben, die Fivers überlegen Protest gegen die Wertung einzulegen. "Nach unserer Rechnung haben wir ein Tor mehr geschossen. Wir schauen uns das aber in Ruhe an. Theoretisch könnte das eine Neuaustragung bedeuten", sagte Menzl.

Meister Hard hat sich von der Schlappe bei West Wien gut erholt präsentiert und den Rückstand auf Spitzenreiter Fivers auf zwei Punkte verkürzt. Die Vorarlberger hatten mit UHK Krems gut 20 Minuten bis zum 8:8 zu kämpfen, zogen danach aber davon. In der Pause lag Hard bereits vier Punkte voran, der Sieg war letztlich nie gefährdet.

HC Linz lieferte Schwaz Tirol ohne seinen beruflich verhinderten Regisseur Uwe Schneider einen spannenden Kampf, den die Gäste durch einen Treffer in den Schlusssekunden mit 27:26 für sich entschieden. Damit sind die Oberösterreicher in der heimischen Halle in dieser Saison noch ohne Punktgewinn.

Ergebnisse

Samstag, 19.10.2013 Fivers WAT Margareten - SG Insignis West Wien 28:28 (15:13) Union Juri Leoben - SC kelag Ferlach/I. 25:24 (14:15) Alpla HC Hard - Moser Medical UHK Krems 28:18 (14:10) HC Linz AG - Sparkasse Schwaz Tirol 26:27 (12:14)

Montag, 21.10.2013 HSG Raiffeisen Bärnbach/Köflach - Bregenz Handball 19.30

Tabelle
1. Fivers WAT Margareten 8 6 2 0 262:220 42 14
2. Alpla HC Hard 8 6 0 2 241:198 43 12
3. Bregenz Handball 7 5 1 1 221:193 28 11
4. Sparkasse Schwaz Tirol 8 5 0 3 216:206 10 10
5. SG Insignis West Wien 8 4 1 3 225:206 19 9
6. Moser Medical UHK Krems 8 4 0 4 227:225 2 8
7. Union Juri Leoben 8 3 0 5 230:249 -19 6
8. HC Linz AG 8 2 0 6 207:251 -44 4
9. HSG Raiffeisen Bärnbach/Köflach 7 1 0 6 185:224 -39 2
10. SC kelag Ferlach/I. 8 1 0 7 217:259 -42 2
eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.