Sport
02.09.2017

Hard gegen Sporting um Champions-League-Gruppenphase

Die Vorarlberger besiegen beim Qualifikationsturnier das Gastgeberteam Tatran Presov 26:25.

Österreichs Handball-Meister HC Hard hat am Samstag die Chance auf den Einzug in die Gruppenphase der Champions League gewahrt. Die Vorarlberger besiegten beim Qualifikationsturnier in Presov das Gastgeberteam Tatran Presov 26:25 (13:12), treffen am Sonntag (16.05 Uhr) im Spiel um den "Königsklassen"-Einzug auf Sporting Lissabon. Die Portugiesen hatten gegen Riihimäen Cocks (FIN) 31:27 gewonnen.

Die Harder agierten in der Tatran Arena vor 1.500 Zuschauern konzentriert, mit offensiver Deckung und Effizienz in den Abschlüssen. Tormann Golub Doknic präsentierte sich wie meist als sicherer Rückhalt, so waren die Gäste meist ein Tor voran. Vier Minuten vor der Pause gab es durch Treffer von Marko Tanaskovic und Boris Zivkovic die erste Dreitore-Führung (12:9).

Ein kurzes Zwischenhoch der Slowaken nach der Pause zum 15:13 fingen die Harder ab, danach gingen die Heimischen nicht mehr in Führung. Sechs Minuten vor der Schluss-Sirene glich Presov zum letzten Mal aus (23:23). Den Harder Schlusspunkt setzte Tanaskovic mit dem 26:24, ein Siebenmeter brachte den Gastgebern in der Schlussminute nur noch das Anschlusstor.

Lange Durststrecke

Bei Challenge-Cup-Sieger Sporting kam Österreichs Teamspieler Janko Bozovic nur zu einem Kurzeinsatz. Ein Sieg im Spiel gegen den 18-fachen portugiesischen Meister würde Österreichs erste Champions-League-Teilnahme seit neun Jahren bringen. Damals hat sich Bregenz qualifiziert. Hard hatte es zuletzt 2003 geschafft.

Der Verlierer der Partie Hard gegen Sporting steigt in die dritte Qualifikationsrunde des EHF-Cups um, ebenso wie der Sieger des Spiels Presov gegen Cocks. Auf den Finalsieger warten in der Gruppenphase Metalurg Skopje (MKD), Motor Saporoschje (UKR), Montpellier HB (FRA), Besiktas Istanbul (TUR) sowie der russische Meister Medwedi.