epa03829283 Justin Gatlin of USA reacts after the men's 4x100m relay Round 1 at the 14th IAAF World Championships in Athletics at Luzhniki Stadium in Moscow, Russia, 18 August 2013. EPA/BERND THISSEN

© APA/BERND THISSEN

Gugl Games
08/24/2013

Die Leichtathletik-Welt zu Gast in Linz

Sprint-Star Justin Gatlin will über 100 Meter einen neuen Stadionrekord aufstellen.

Elf Olympiasieger und vier aktuelle Weltmeister – die Startliste der Gugl Games, die am Montag im Linzer Stadion stattfinden (18 Uhr), kann sich auch ohne Usain Bolt sehen lassen. Dessen Sprint-Kollege Justin Gatlin, der bei der WM in Moskau zwei Mal Silber holte (100 Meter und Staffel), fühlt sich in der oberösterreichischen Hauptstadt wohl. Erst absolvierte er mit dem US-Team die WM-Vorbereitung auf der Gugl. Danach reiste er aus Russland direkt wieder nach Österreich.

„Ich bin in sehr guter Form und traue mir zu, neuen Bahnrekord aufzustellen“, sagte Gatlin, der das Linzer Meeting im Vorjahr wegen einer Lebensmittelvergiftung nur von der Tribüne verfolgen konnte. Der aktuelle Stadionrekord über 100 Meter liegt bei 9,94 Sekunden, aufgestellt 1994 vom Nigerianer Davidson Ezinwa. Gatlin lief in Moskau in 9,85 Sekunden zur Silbermedaille. Konkurrenz bekommt der Sprint-Star aus den USA von den jamaikanischen Staffelweltmeistern Nickel Ashmeade und Kemar Bailey-Cole.

31 Olympia-Medaillen

150 Athleten aus 29 Ländern treten in Linz an. Insgesamt konnten sie 31 Olympia-Medaillen (davon 13 in Gold), 76 WM-Medaillen (35) und 30-mal EM-Edelmetall (13) gewinnen. „Wir haben versprochen, das wir in allen 14 Bewerben Top-Athleten an den Start bringen“, sagte Meeting-Direktor Robert Wagner.

Zu den bekanntesten Namen gehören neben Gatlin die Hürdensprinter Sally Pearson (Aus), Aries Merritt (USA) und Dayron Robles (Kuba), Hürdenläufer Felix Sanchez (DomRep), Diskuswerfer Virgilius Alekna (Lit) und Stabhochspringer Renaud Lavillenie (F). Für Österreich machen Andreas Vojta und Nikolaus Franzmair über 1000 Meter Jagd auf den rot-weiß-roten Rekord von Roberth Nemeth (2:18,20).

1988 wurde das Gugl-Meeting ins Leben gerufen, 2012 wurde die Veranstaltung in Gugl Games umbenannt. Am Montag stehen ab 19 Uhr 14 Bewerbe und ein Show-Rennen im Linzer Stadion auf dem Programm – Olympiasieger Felix Sanchez tritt gegen den Mountainbiker Tom Öhler über 400 Meter Hürden an. Elf Olympiasieger und vier aktuelle Weltmeister sind am Start. Karten gibt es ab 12 Euro.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.