Sport 18.04.2012

Großes Reiterfest im Magna Racino

© Bild: APA/GEORG HOCHMUTH

250 Reiter mit 800 Pferden sind derzeit in Ebreichsdorf unterwegs, seit Donnerstag wird über Hürden gesprungen.

Auch Louis ist da. Louis? Richtig, das ist der elfjährige Wallach, der den Schweizer Beat Mändli im November zu dessen fünften GP-Sieg in Wien getragen hat. Natürlich ist auch das Herrl in Ebreichsdorf. "Ich bin das erste Mal hier, aber total begeistert, so eine schöne Anlage wie in Ebreichsdorf sieht man ganz selten auf der Welt, das Feinste vom Feinsten", sagt Mändli, der sich auch ein bisserl auf Olympia vorbereiten will. Auch Geoff Billington, der britische Entertainer unter den Springreitern, ist froh, wieder in Österreich zu sehen, was nicht nur am Reiten liegt. "Ich liebe Wien und Österreich, ich habe hier fast alle Trinkbewerbe gewonnen, aber leider nie den Grand Prix."

Auch die in Landshut stationierte englische Amazone Mandy Goosen und der in den Niederlanden lebende Kärntner Robert Puck, der mit Glock`s Zaranza eine achtjährige Wunderwaffe vom Millionär Gaston Glock bekam, sind da. Insgesamt gibt es acht Weltranglistenspringen in Ebreichsdorf, der finale Magna Racino-GP gilt auch als Olympia-Qualifikation.

 

 

( Kurier ) Erstellt am 18.04.2012