Sport 10.02.2017

9 Birdies in Serie: Wiesberger-Gala in Kuala Lumpur

Bernd Wiesberger hat einen Sahnetag hinter sich. © Bild: AP/Vincent Thian

Dem Burgenländer glücken auf der 63er-Runde elf Birdies, neun davon in Serie.

Der Österreicher Bernd Wiesberger hat am Freitag beim Golf-Turnier der European Tour in Kuala Lumpur mit einer fulminanten 63er-Runde die Führung übernommen. Auf dem geteilten 19. Rang in den Tag gestartet, setzte er sich mit elf Birdies - davon neun in Folge - an die Spitze. Der Burgenländer führt einen Schlag vor Danny Willett (ENG) und je drei vor David Lipsky (USA) und Mike Lorenzo-Vera (FRA).

Wiesberger hatte seine zweite Runde vorerst nur solide begonnen. Nach sechs Löchern und damit einem Drittel des Parcours war er nach je einem Birdie und Bogey auf Par-Kurs gelegen. Doch danach ließ er nicht weniger als neun Birdies in Serie folgen. Nach einem Par auf Loch 16 und einem Bogey auf der 17 besserte er dieses auf dem Schlussloch auch gleich wieder aus. Damit resümierte der Weltranglisten-38. mit gleich elf Birdies.

"Nun gut, was soll ich dazu sagen", fehlten Wiesberger nach seinem Lauf beim Maybank Championship in seinem Facebook-Kommentar fast selbst ein wenig die Worte. "Mein Spiel hat sich heute großartig angefühlt und ich habe schließlich ein wenig Magie auf die Grüns gebracht." Auf der Tour-Seite wurde der ÖGV-Star zudem zitiert, er habe sich ständig ruhig und irgendwie natürlich gefühlt, auch nach dem Bogey auf der vier.

Neun Birdies in Folge bedeutet eine neue Bestleistung in der Geschichte der European Tour. In die Geschichtsbücher wird diese Leistung aber dennoch nicht eingehen, da das Turnier wegen der klimatischen Bedingungen nach Entscheid der Wettspielleitung mit "Besserlegen" gespielt wird. Wiesbergers Führung beim Millionen-Event im Saujana Golf und Country Club vor dem aktuellen Masters-Gewinner bleibt aber amtlich.

Österreichs Proetten Nina Mühl und Christine Wolf haben sich am Freitag bei den Vic Open in Australien ebenso gut geschlagen. Nach Runde eins des Auftakt-Turniers der Damen-Europa-Tour (LET) auf den Rängen 70 bzw. 84 gelegen, katapultierten sie sich mit Runden von 68 bzw. 69 Schlägen auf die Ränge 26 und 46 und damit ins Wochenende. Mühls Rückstand auf die führende Dänin Nicole Broch Larsen beträgt neun Schläge.

( Agenturen , mod ) Erstellt am 10.02.2017