Sport
27.04.2017

Wiesberger nach 1. Peking-Runde geteilter Zwölfter

Österreichs bester Golfer spricht von einem "etwas verschlafenen ersten Spieltag bei optimalen Bedingungen".

Shenzhen-Sieger Bernd Wiesberger hat am Donnerstag, dem ersten Tag der zur Golf-European-Tour zählenden China Open in Peking, seine Runde mit einer 69er-Runde abgeschlossen. Der 31-jährige Burgenländer liegt bei den mit umgerechnet 2,7 Mio. Euro dotierten mit zwei unter Par vorerst auf dem geteilten zwölften Rang, sechs Schläge hinter Leader Alexander Levy (FRA).

Wiesberger, der nach seinem fünften Tour-Titel im Ranking auf Platz 30 geklettert ist, sprach von einem etwas verpatzten Start. "Ein etwas verschlafener erster Spieltag bei optimalen Bedingungen. Habe einige Schläge auf meinen ersten drei Par-5-Löchern liegen lassen mit Dreiputt auf #12, kurzem verschobenen Putt auf #18 und einem Bogey auf #4", analysierte Wiesberger. Er sei aber froh, "noch einen Score in den 60ern ins Clubhaus gebracht zu haben".

Er werde am Freitag einen "guten Move" brauchen, um mit den niedrigen Scores der Gegner mithalten zu können. Noch ist er in Schlagdistanz zu einem möglichen China-Double. Im Vorjahr belegte er im Topwin GC den 28. Rang.