Sport
27.05.2017

Giro d'Italia: Dumoulin jagt im Finale Quintana

Vor dem abschließenden Zeitfahren liegt Nairo Quintana in Führung, der Favorit bleibt aber Tom Dumoulin.

Der Niederländer Tom Dumoulin hat beste Chancen auf seinen ersten Sieg in einer großen Radrundfahrt. Der 26-Jährige hielt den Rückstand auf der letzten Bergetappe des Giro d'Italia am Samstag mit 15 Sekunden in Grenzen und hat im finalen 29-km-Zeitfahren am Sonntag von Monza nach Mailand gute Karten, als Vierter den 53 Sekunden vor ihm führenden Kolumbianer Nairo Quintana noch abzufangen.

Vor Dumoulin schoben sich am Samstag auf der 20. Etappe von Pordenone über zwei Bergwertungen der 1. Kategorie nach Asiago auch noch Vorjahressieger Vincenzo Nibali (ITA) mit 39 Sekunden und Tagessieger Thibaut Pinot (FRA) mit 43 Sekunden Rückstand. Dumoulin sollte in der flachen Prüfung gegen die Uhr als Spezialist mehr als eine Minute Guthaben auf seine Rivalen herausholen.