Gewichtheber Steiner dämpft EM-Erwartungen

Olympiasieger: Medaille nicht zu erwarten
Foto: Copyright 2012, Austria Presse Agentur, Wien, Österreich, alle Rechte vorbehalten

Der deutsche Olympiasieger Matthias Steiner hat vor zu hohen Comeback-Erwartungen bei den Gewichtheber-Europameisterschaften vom 9.


bis 15. April in Antalya/Türkei gewarnt. "Konkurrenzfähig bin ich noch nicht, Medaillen sind nicht zu erwarten. Aber ich fühle mich wieder fit und leistungsfähig", sagte der gebürtige Niederösterreicher der Tageszeitung "Die Welt" (Mittwoch).

Nach einem Einriss der Quadrizeps-Sehne hatte sich Steiner im September vergangenen Jahres einer komplizierten Oberschenkel-Operation unterzogen und erst Anfang Jänner 2012 wieder mit dem Training begonnen. Der 29-jährige Superschwergewichtler will bei den kontinentalen Titelkämpfen die Norm für die Olympischen Spiele in London erfüllen, die in seinem Limit bei 399 Kilo liegt.

Im Training hat Deutschlands Vorzeigeheber die Last bereits mehrmals bewältigt. "Ich möchte auch Wettkampferfahrung sammeln, will einen persönlichen Eindruck bekommen, was meine Gegner für London drauf haben", sagte Steiner, der seinen letzten Wettkampf vor einem Jahr bestritten hat.

Seine Bestleistungen stehen seit dem Olympiasieg vor vier Jahren in Peking bei 203 Kilogramm im Reißen und 258 Kilogramm im Stoßen. Diese Werte sind für ihn momentan überhaupt kein Thema. "Da mache ich mir keine Gedanken. Entscheidend ist, dass ich jetzt problemlos durchtrainieren kann", sagte er. Steiner wird sein Comeback am 15. April, dem EM-Schlusstag, geben.

(KURIER) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?