Sport
05.12.2017

Gewichtheber Martirosjan bei WM Elfter

Der EM-Zweite ärgerte sich über Fehlversuche im Reißen.

Sargis Martirosjan ist am Montag bei den Gewichtheber-Weltmeisterschaften in Anaheim (Kalifornien) über den elften Rang nicht hinausgekommen. Mit einer Zweikampfleistung von 381 Kilogramm in der Klasse bis 105 Kilogramm blieb der 31-Jährige deutlich unter seiner Bestmarke der Sommerspiele in Rio (389 kg). Den Titel sicherte sich der Iraner Ali Hashemi mit 404 Kilogramm.

Im Reißen, seiner stärkeren Disziplin, belegte Martirosjan den siebenten Rang. Nach gemeisterten 178 kg misslang der Versuch mit 182 kg knapp. Weil noch drei Athleten im Bewerb waren, steigerte der Vize-Europameister dennoch auf 184, um die Medaillenchance zu wahren. Es klappte nicht, doch im Nachhinein wurde klar, dass ein gültiger Versuch Gold bedeutet hätte. Das holte sich Hashemi mit 183 kg.

Im Stoßen brachte der in Armenien geborene Wahl-Niederösterreicher 203 kg in die Wertung. An 208 und 210 kg scheiterte er und wurde in der Teilwertung nur 13.

Bei den Titelkämpfen in den USA fehlten neun Länder, die wegen mehrerer Dopingvergehen ihrer Athleten vom Weltverband gesperrt worden waren. Betroffen waren u.a. Russland, die Ukraine, Armenien (Europameister Simon Martirosyan), Kasachstan, die Türkei und China.