Sport 15.12.2011

Geritzer segelt in Richtung WM-Medaillen

© Bild: Dominic Marsano

Der Olympia-Zweite liegt vor dem australischen Fremantle trotz Verwarnung in Schlagdistanz zur Spitze.

Der Olympia-Zweite Andreas Geritzer segelt bei den Weltmeisterschaften vor Fremantle in Westaustralien weiter auf Kurs Richtung Medaillenentscheidung. Der Burgenländer fiel am Donnerstag im Laser zwar um zwei Plätze auf den siebenten Zwischenrang zurück, blieb aufgrund der knappen Abstände aber in Schlagdistanz zur Spitze.

Eine Verwarnung samt 720-Grad-Drehung als Ersatzstrafe wegen Pumpens (unerlaubter Vortrieb) hatte Geritzer in der zweiten Wettfahrt aus dem Rhythmus gebracht. Der 34-Jährige landete daher nur auf Rang 29. "Die Verwarnung geht in Ordnung, der Zeitpunkt war aber extrem bitter", meinte Geritzer. "Ich muss diese Pille schlucken, im Prinzip hat sich nicht viel verändert."

Wie der Laser-Zweite von Athen 2004 haben auch Nico Delle Karth und Niko Resch ihr Nationenticket für Olympia 2012 in London bereits in der Tasche. Das 49er-Duo kam in der ersten von sieben Finalwettfahrten auf Rang zwölf. Trotz Zwischenrang 22 ist auch das Medal Race der besten Zehn noch erreichbar. Thomas Zajac/Thomas Czajka, die die Entscheidung knapp verpasst hatten, übernahmen die Führung in der Silberflotte (Rang 26).

Erstellt am 15.12.2011