Sport | Fußball 16.12.2011

Zwei schöne Bescherungen vor Weihnachten

Nach dem Sonntags-Schlager gegen Salzburg muss die Austria am Kader für das Frühjahr 2012 basteln .

Keine Spur von Weihnachtsfrieden für die Austrianer in der letzten Woche im Advent. Sie müssen danach trachten, dass sie nicht zwei schöne Bescherungen noch vor dem Heiligen Abend erleiden.

Dem Sieg gegen Malmö am Donnerstag folgt am Sonntag der Liga-Schlager gegen Salzburg. Verliert die Daxbacher-Elf bei den Europacuphelden, dann droht im schlechtesten Fall sogar ein Absturz auf Platz sechs in der Tabelle. Junuzovic sagt: "Der Sieg gibt uns Selbstvertrauen für Sonntag. Wir brauchen drei Punkte, denn in der Tabelle ist alles eng beisammen." Trainer Daxbacher hofft auf eine Trendwende: "Die Mannschaft hat gesehen, dass sie noch gute Leistungen bringen kann nach den letzten durchwachsenen Wochen."

Budget- und Personalentscheidungen

Zwei Tage nach dem Salzburg-Spiel steigt die Aufsichtsratssitzung der Austria AG, die vor allem von Sportvorstand Thomas Parits sehnlichst erwartet wird. Denn dort wird über die Höhe seines Budgets befunden, mit dem er dann ab Jänner in die Vertragsverhandlungen mit einigen Spielern gehen kann. Im Sommer laufen 16 Verträge aus, einige darunter mit einseitiger Option für die Austria. Parits versichert, dass schon mit einigen Spielern das Gespräch gesucht wurde. "Im Trainingslager in der Türkei werden wir dann genügend Zeit haben, mit allen zu sprechen."

Der ehemalige Stürmer befindet sich nach wir vor auf der Suche nach neuen Spielern. Interesse zeigt die Austria nach wie vor am Costaricaner Hansell Ovares, der im November eine Woche mittrainiert hat.

Mehr zum Thema

  • Hauptartikel

  • Hintergrund

  • Reaktion

  • Spielbericht

  • Hintergrund

  • Bilder

( Kurier ) Erstellt am 16.12.2011