© apa

Sport Fußball
12/05/2011

Zwei Elfer kosten Salzburg zwei Punkte

Salzburg hätte sich bei Athletic Bilbao einen Sieg verdient. Doch eine 2:0-Pausenführung reichte nicht.

Um als österreichische Mannschaft einen Klub aus einer europäischen Topliga besiegen zu können, benötigt man Glück. Dieses fehlte äußerst engagierten Salzburgern am Donnerstag in Bilbao. Nach einer 2:0-Führung gab es nur ein Unentschieden - wegen zwei Elfmetern für die spielerisch enttäuschenden Basken.

Die Salzburger waren im San Mames vor Spielbeginn mit Standing Ovations der 22.566 Zuschauer bedacht worden. Die Gäste hatten sich an eine Tradition im alt-ehrwürdigen Stadion mitten in Bilbao gehalten. Wie jede Mannschaft, die zum ersten Mal in der "Kathedrale von Bilbao" spielt, ehrten auch die Salzburger Athletic-Legende Pichichi.

Gustafsson lief in seiner Rolle als Kapitän unter tosendem Applaus die Stufen zur Büste des ersten Torjägers, den Spanien in seiner Fußball-Geschichte hervorgebracht hatte, auf der Haupttribüne hinauf und legte Blumen nieder.

Konsequent

Nach dem Anpfiff verteilten die Salzburger dann keine Geschenke. Ganz im Gegenteil. Österreichs Vizemeister spielte kompromisslos, ließ die Angriffsmaschinerie Bilbaos nicht auf Touren kommen. Die Basken wirkten überrascht von der Aggressivität und Laufbereitschaft des Gegners, rannten ideenlos an.

Nach 25 langweiligen Minuten trauten sich dann die Salzburger in die Offensive. Und wie. Bei einem Wallner-Solo konnte Gorka Iraizoz gerade noch retten (28.). Zwei Minuten später war der Athletic-Keeper gegen Salzburgs Solospitze chancenlos: Nach einem Traumpass von Leonardo schoss Wallner ein - 0:1 (30.).

Salzburg hatte Lust auf mehr. Und bekam mehr. Doppelpass zwischen Leonardo und Wallner, dieses Mal ist der Brasilianer erfolgreich - 0:2 (36.).

Bilbao reagierte auf den klaren Rückstand nicht geschockt, sondern wütend. Plötzlich waren die Basken torgefährlich. Pichichi-Nachfolger Llorente ließ zwei tolle Möglichkeiten aus. Salzburg brachte das 2:0 deshalb in die Kabine.

Lästige Gäste

Nach dem Wechsel blieben die Gäste lästig. Immer wieder wurden die Basken bei ihren Angriffsversuchen gestört. Erst ein umstrittener Elfer - Herrera war nach einem Duell mit Sekagya gestürzt - brachte Bilbao ins Spiel zurück. Llorente verwertete sicher - 1:2 (69.).

Dabei blieb es nicht. Der eingewechselte Lindgren wehrte nach einem Llorente-Schubser den Ball mit beiden Händen im Strafraum ab. Llorente nützte auch die zweite Chance vom Elfmeterpunkt - 2:2 (75.).

Salzburg musste die Schlussphase in Unterzahl spielen, weil der bereits verwarnte Lindgren wegen des Handspiels ausgeschlossen worden war. Bilbao drückte auf das Siegestor, aber es fiel nicht mehr.

Mehr zum Thema

  • Hauptartikel

  • Spielbericht

  • Ergebnisse

  • Reaktion

  • Bilder

  • Spielbericht

  • Ergebnisse