Sport | Fußball 05.12.2011

Zehn US-Girls werfen Brasilien raus

© Bild: ap

Brasilien hatte eine Frau mehr am Feld, führte bis zur 122. Minute - und schied dennoch aus.

An Dramatik war das Viertelfinale der Frauen-WM zwischen Brasilien und den USA nicht zu überbieten.

Kaum jemand hätte noch einen Cent auf die US-Girls gesetzt: Nach einer harten Roten Karte gegen Buehler (65.) nur zu zehnt, brachte ein Doppelschlag von Superstar Marta (68., 93.) die Südamerikanerinnen 2:1 in Führung.

Die Führung hielt bis zur 2. Minute der Nachspielzeit der Verlängerung. Den letzten Angriff des Spiels köpfelte Abby Wambach in der 122. Minute zum 2:2 ins Netz.

Im Elfmeterschießen setzten sich die Amerikanerinnen 5:3 durch. Im Halbfinale treffen sie auf Frankreich.

Im ersten Viertelfinale des Tages hatte sich Schweden klar mit 3:1 gegen Australien durchgesetzt. Die Schwedinnen treffen im Semifinale auf Deutschland-Schreck Japan.

Verwirrung

Brasiliens Daiane (2.) hatte mit einem Eigentor die USA in Führung gebracht. "Wir müssen die Anfangsoffensive von Brasilien abfangen und selbst das erste Tor machen", verriet Mittelfeldakteurin Carli Lloyd die Absichten und prognostizierte mutig: "Dann werden wir gewinnen."

Shannon Boxx war auf der rechten Seite bis fast zur Torauslinie durchgelaufen. In ihre flache Hereingabe rutsche die brasilianische Verteidigerin und lenkte den Ball unhaltbar für ihre Schlussfrau Andreia ins eigene Netz.

Dennoch brachte die frühe Führung nicht die erhoffte Souveränität ins Spiel des Weltranglisten-Ersten. Fahrig bis unsicher agierte das Team der schwedischen Trainerin Pia Sundhage. Deutlich war der Respekt vor den starken individuellen Qualitäten der Brasilianerinnen zu sehen.

Doch auch die konnten in den ersten 45 Minuten in keiner Weise überzeugen. Weltfußballerin Marta fiel mehr durch Gestikulieren und Reklamieren auf als durch konstruktive Aktionen und sah für ihre fortwährende Meckerei auch Gelb.

Verwirrung herrschte beim Elfmeter nach einem Foul an Marta von Rachel Buehler, die für die Notbremse im Strafraum Rot sah. Hope Solo parierte den Strafstoß von Cristiane. Schiedsrichterin Jacqui Melksham (Australien) entschied jedoch auf Wiederholung. Den zweiten Versuch verwandelte dann Marta (68.).

Anschließend stemmten sich die US-Frauen in Unterzahl gegen ein weiteres Tor und retteten sich in die Verlängerung. In der schien das Match entschieden, als Marta mit einem Kunstschuss ihr insgesamt 14. WM-Tor erzielte. Schien. Denn dann kam Abby Wambach.

Erstellt am 05.12.2011