Sport | Fußball 18.01.2012

Wr. Neustadts tugendhafte Sparmaßnahmen

Der Klub von Trainer Peter Stöger kommt mit minimalen finanziellen Mitteln aus. Salzburg angelt nach einem Torjäger.

In Wiener Neustadt funktioniert die Schuldenbremse. Beim vermeintlichen Favoriten auf den Abstieg wurde noch in guten Zeiten mit Frank Stronach als Geldgeber ein Finanzpolster angespart, von dem seit Sommer gezehrt wird.

Eine weitere Verringerung der Einnahmen wie aktuell durch die Insolvenz von Klub-Funktionär und Sponsor Peter Peninger, der eine niedrige sechsstellige Summe einzahlen sollte, kann Trainer Peter Stöger nicht erschüttern: "Wird der Kader für die nächste Saison halt noch um einen Spieler verkleinert. Hauptsache, die Lizenz ist nicht gefährdet." Stöger, der auch als Sportdirektor agiert, hätte gerne einen Stürmer verpflichtet. Auch weil Friesenbichler nach seiner schweren Gesichtsverletzung "erst wieder spielen wird, wenn es warm ist". Guillem aus Ried hätte kommen sollen. "Er ist in Ried zwar nur Ersatz, aber ich halte sehr viel von Guillem. Leider haben wir finanziell gar keinen Spielraum."

Bereits im Sommer wurde ein Tauschgeschäft Guillem gegen Linksverteidiger Andreas Schicker angedacht. "Aber mittlerweile sieht Schicker, dass man nicht aus Wiener Neustadt flüchten muss. Wir wollen seinen Vertrag bald verlängern", meint Stöger, der auch die Verletzten Reiter (Adduktoreneinriss) und Kral (Meniskus-OP) vorgeben muss. Gespart wird auch in der Vorbereitung. Auf ein Trainingslager im Süden hat man aus Kostengründen verzichtet: "Kein Problem! Ich bin es von meiner Arbeit beim GAK gewohnt, nicht immer die besten Bedingungen zu haben."

Sportlich wurde im Herbst das Optimum herausgeholt: Zwölf Punkte liegt Kapfenberg zurück, während Winterkönig Rapid nur zehn Zähler mehr hat. Stöger: "Ich glaube, dass wir auch in Zukunft mit ein paar Jungen bestehen werden."

Salzburger Stürmersorgen

Andere Sorgen hat Titelfavorit Salzburg. Wegen des Ausfalles von Stürmer Alan (Kreuzbandriss) wird ein adäquater Ersatz gesucht. Nummer eins auf der Wunschliste ist Torjäger Jonathan Soriano von FC Barcelona B. "Ich will ihn haben", sagte Ricardo Moniz den Salzburger Nachrichten . Im Sommer war man mit dem 26-Jährigen bereits einig. Damals legte allerdings Salzburgs Trainer ein Veto gegen die Verpflichtung des Spaniers ein.

( Kurier ) Erstellt am 18.01.2012