Sport | Fußball
16.12.2011

Wieder Personalsorgen bei Sturm

Trainer Franco Foda muss gegen Ried im letzten Spiel vor der Winterpause auf zehn Spieler verzichten.

Nach den jüngsten Unruhen und dem vorerst offiziell beigelegten Streit zwischen Trainer Franco Foda und Präsident Gerald Stockenhuber haben die Grazer Personalprobleme der anderen Art. Beim Herbst-Abschluss in Ried am Samstag fehlen zehn Spieler.

Gratzei, Hölzl, Szabics, Dudic, Säumel, Muratovic (alle verletzt), Feldhofer, Sandro Foda, Neuhold (alle krank bzw. noch nicht fit) und Kienast (gesperrt) sind nicht dabei. Dazu ist der Einsatz der erkrankten  Weber und des angeschlagenen Klem fraglich. "Wir pfeifen aus dem letzten Loch. Es ist bitter, wie es personell derzeit aussieht. Wenn es ganz schlimm wird, haben wir nur noch 15 Spieler zur Verfügung", sagt Foda.



Hoffnung

Die Verletzungsproblematik zieht sich jetzt schon hartnäckig durch die ganze Saison. "Ich habe schon während der Saison gesagt, dass es immer wieder Rückschläge geben wird, aber die Seuche hört einfach nicht auf", erklärt Foda etwas entmutigt.

Hoffnung macht dem Titelverteidiger hingegen, dass er in den jüngsten vier direkten Meisterschaftsduellen (2 Siege und 2 Remis) mit den Riedern keine Niederlage kassiert hat. Der Innviertler sind jedoch regierender Herbstmeister.