Sport | Fußball 05.12.2011

Wieder kein Sieger im Linzer Derby

© Bild: ap

Erste Liga: Blau-Weiß und LASK trennen sich 2:2- "Blau-Weiß-Schreck" Unverdorben rettet dem LASK einen Punkt.

Auch das dritte Linzer Saisonderby zwischen Blau-Weiß und LASK endete unentschieden. Nach zwei 1:1 trennten sich Blau- und Schwarz-Weiß am Montagabend auf der Gugl 2:2.

Vor der Pause sahen die 6500 Zuschauer eine zerfahrene Partie. Als sich Blau-Weiß schon in der Halbzeitpause wähnte, gelang dem LASK in der Nachspielzeit die aufgrund der Chancenvorteile verdiente Pausenführung.

Nach einer Rechtsflanke von Hart kam LASK-Toptorschütze Aigner ungehindert im Strafraumzentrum zum Kopfball und erzielte die Führung und sein 11. Saisontor.

Spannende Schlussphase

So richtig an Spannung gewann das Prestige-Duell ab der 60. Minute. Die gastgebende Elf von Trainer Thomas Weissenböck kam nach einem Freistoß von Nikolov zum Ausgleich. Mittelfeldspieler Hartl setzte sich im Strafraum durch und köpfelte ins Eck zum 1:1 (60.) ein.

Das Tor gab dem Aufsteiger Auftrieb und nach einem Laufduell im Strafraum kam Torjäger Poljanec gegen LASK-Kapitän Aufhauser zu Fall und verwandelte selbst den Strafstoß zum 2:1 (78.). Es war bereits das 13. Saisontor für den 25-Jährigen.

Doch der LASK antwortete wie zuletzt in den Schlussminuten, als Unverdorben, der in allen drei Derbys getroffen hat, im Fünfmeterraum den Ball ins Tor bugsierte (87.).

Mehr zum Thema

  • Hauptartikel

  • Kommentar

  • Spielbericht

  • Tabelle

Erstellt am 05.12.2011