Sport | Fußball
11.04.2017

Der Kicker, der 956 Euro pro Kilometer kassierte

Haben Sie sich schon immer gefragt, wie hoch eigentlich der Reiseaufwand der Fußball-Profis ist?

Das Leben eines Profi-Fußballers möchte man einmal leben. Ein Millionengehalt, gepaart mit einer schmucken Villa, einer Luxuskarosse davor und einer Traumfrau darin, das wären nur einige der Vorzüge, die eine Kicker-Karriere nach sich zieht. Und erst die Orte, die man während einer Laufbahn sehen darf bzw. muss...

Mit dem letzteren Aspekt hat man sich bei der Online-Reiseagentur Kiwi.com beschäftigt und versucht herauszufinden, wie viele Kilometer bestimmte Fußballstars innerhalb ihrer Karriere eigentlich gereist sind. Als Ergebnis herausgekommen sind erstaunliche Zahlen, die man sich als "Normalsterblicher" schwer vorstellen kann.

Die Nummer eins ist ein gewisser Raul Gonzalez Blanco, der in seiner mittlerweile beendeten Profi-Karriere auf 1.093.429 Kilometer gekommen ist. Die Real-Madrid-Legende, die auch in Deutschland beim FC Schalke 04, in Katar bei al-Sadd Sport Club sowie in den USA bei New York Cosmos gespielt hat, nahm allein für seine Liga-Einsätze 706.489 km in Kauf, für Einsätze im Europacup weitere 283.248.

Unter den noch aktiven Spielern ist ein anderer Spanier die Nummer eins. Der heutige Tormann des FC Porto Iker Casillas, der jahrelang das Real-Tor hütete, kommt auf 908.281 km. Im Bezug zu seinen Gehältern bedeutet dies 118,91 Euro pro gereisten Kilometer. Damit kommt er nicht annähernd an den Spitzenreiter in dieser Kategorie heran: Der Argentinier Carlos Tevez kassierte 956,83 Euro pro Kilometer. Na gut, möchte man sagen, der spielt auch in China.

Die gesamten Daten samt der Methodik dahinter finden Sie unter diesem Link.