Sport | Fußball
01/27/2019

Vertragsverlängerung: West-Ham-Fans "watschen" Arnautovic ab

Nach der überraschenden Vertragsverlängerung des Teamspielers beim Premier-League-Klub gehen im Internet die Wogen hoch.

Es sollte die Fans von West Ham United knapp eine Stunde nach der peinlichen 2:4-Niederlage in der 4. FA-Cup-Runde beim Drittliga-Schlusslicht AFC Wimbledon wohl beruhigen. Es entwickelte sich aber zum nächsten PR-Desaster in der Causa rund um Marko Arnatovic: die überraschende Vertragsverlängerung des Teamstürmers bei den Londonern, nachdem sein Bruder und Manager zuletzt keinen Hehl daraus gemacht hatte, dass der 29-Jährige unbedingt nach China wechseln will.

"West Ham United kann bestätigen, dass Marko Arnautovic eine Vertragsverlängerung unterschrieben hat", twitterte der Premier-League-Klub am späten Samstagabend. Über die neue Laufzeit wurden keine Angaben gemacht. Sein alter Vertrag lief bis 2022. Laut englischen Medien soll Österreichs Teamstürmer nun der Topverdiener bei den Londonern sein.

Auch Arnautovic, der bei der FA-Cup-Blamage wie auch schon zuletzt bei der 0:2-Niederlage in der Premier League in Bournemouth gefehlt hatte, meldete sich über den Twitterkanal seines Arbeitgebers zu Wort - mittels einer Videobotschaft an die Fans. "Ich bin zurück. Ich bin wieder glücklich wieder zurück zu sein", erklärte er.

"Ich bin glücklich über meine Entscheidung, die ich getroffen habe. Ich bin sehr glücklich. Ich kann es nicht erwarten, wieder vor euch Jungs zu spielen. Ich liebe es, im London Stadium zu spielen - vor euch. Ich liebe es, mit meinen Kollegen zu spielen. Ich bin am Dienstag beim Auswärtsspiel in Wolverhampton dabei und bin zurück, um alles für euch zu tun. Hört nur, was der Klub oder ich sagen. Und hört nicht auf die Leute, die nicht im Klub sind. Alles Gute, wir sehen uns bald", meinte Arnautovic dazu auch noch in der 35-sekündigen Botschaft.

Beruhigt hat das Fans, die nach der Blamage gegen Wimbledon natürlich alles andere als in bester Laune waren und sind, überhaupt nicht - ganz im Gegenteil. Die Kritik an Arnautovic und seinem Verein ist groß. Hohn, Spott und Beleidigungen prägten die Reaktionen auf das Statement von Arnautovic auf Twitter.

"Das ist ein absolutes Desaster!" "'Ich bin zurück': Wann war er eigentlich weg?",  "Verschwinde aus meinem Verein" oder "In Kürze: Ich bin zufrieden. West Ham hat mir mehr Geld geboten, dass ist der einzige wahre Grund, warum ich bleibe", sind noch die zitierbarsten der am Sonntagmorgen schon fast 800 Antworten auf die Twitter-Botschaft von Arnautovic.