Sport | Fußball
02.03.2018

Wegen Meineid: Real-Star Modric droht Haftstrafe

Dem kroatischen Mittelfeldakteur drohen bis zu fünf Jahre Haft - dem Kroaten wird eine Falschaussage vorgeworfen.

Gegen Real Madrids Fußballstar Luka Modric ist vor einer Staatsanwaltschaft in Osijek eine Anklage wegen mutmaßlicher Falschaussage erhoben worden. Dies berichteten kroatische Medien am Freitag. Der Internationale soll im Zuge des Korruptionsprozesses gegen den kroatischen Fußball-Funktionär Zdravko Mamic falsche Angaben gemacht haben. Modric wies den Vorwurf des Meineids bisher von sich.

Der 32-Jährige hatte als Zeuge seine ursprüngliche Aussage über die Aufteilung der Zahlungen zwischen ihm, Mamic und seinem damaligen Verein Dinamo Zagreb beim Wechsel zum englischen Club Tottenham Hotspur im Jahr 2008 geändert. Gegen Modric wurde seit Juni des vergangenen Jahres ermittelt. Dem Mittelfeldspieler droht laut kroatischem Strafraum nun eine Haftstrafe zwischen sechs Monaten und fünf Jahren.