Sport | Fußball
16.11.2017

Peru-Fans brachten Neuseeland mit Feuerwerk aus Nachtruhe

Vor dem Hotel der Gäste aus Neuseeland brannlte es in der Nacht vor dem entscheidenden Duell lichterloh.

Was kann ein Fußballfan tun, um seinem Nationalteam nach einer langen Durststrecke endlich zu einer WM-Teilnahme zu verhelfen? Die konventionelle Antwort lautet: Sich das Team-Trikot überstreifen, zum Heimspiel gehen, die Daumen so fest drücken wie es nur geht und versuchen, mit gut geölter Kehle, so laut wie möglich sein Team zum Sieg zu schreien. Die unkonventionelle Antwort wäre: In der Nacht vor dem Heimspiel aufstehen, sich mit anderen Freaks zusammen und um 3:30 nach Mitternacht ein Feuerwerk vor dem Hotel der gegnerischen Mannschaft abfeuern.

So geschehen in Perus Hauptstadt Lima, wo der Fünfte der Südamerika-Qualifikation Neuseeland, den Sieger der Ozeanien-Qualifikation, zum Play-off-Rückspiel empfing. Die heißblütigsten peruanischen Fans sorgten mit der ungewöhnlichen Aktion dafür, dass die neuseeländischen Gäste aus ihrer Nachtruhe gebracht werden. Mit Erfolg: Peru feierte nach einem torlosen Remis im Hinspiel einen 2:0-Erfolg und qualifizierte sich erstmals nach 36 Jahren für eine Fußball-Weltmeisterschaft.