Vienna und die verflixte 3. Runde

Vienna-Coach Tatar muss auf den gegen Lustenau überragenden Markovic  verzichten.
Foto: reuters

Nach zwei Runden ungeschlagen - für die Vienna normal. Kritisch wird es immer erst ab Runde 3.

Zwei Spiele sind absolviert, nun steht für die Vienna die verflixte dritte Runde auf dem Programm. In den letzten beiden Saisonen hatte das nichts Gutes zu bedeuten. 2009/'10 begannen die Döblinger mit zwei Remis, bevor sieben Niederlagen in neun Spielen für das Team des damaligen Coaches Peter Stöger folgten.

2010/'11 lief es nicht besser: Auf zwei Auftaktsiege folgte die Talfahrt mit fünf Pleiten in Folge. Heute, Dienstag, trifft die Vienna daheim auf der Hohen Warte auf Hartberg (18.30 Uhr). Trainer Tatar muss auf den verletzten Jelenko und den gesperrten Markovic verzichten.

Mehr zum Thema

(kurier) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?