Sport | Fußball 23.12.2011

Video: Alkmaar-Tormann tritt Fan

Der niederländische Cup-Schlager zwischen Ajax und Alkmaar wurde abgebrochen.

Es passierte am Mittwoch in der Amsterdam Arena. Ajax führte im Cup-Achtelfinale gegen Alkmaar 1:0, als in der 37. Minute plötzlich ein Fan auf das Spielfeld stürmte, um Alkmaar-Torhüter Esteban Alvarado zu attackieren.

Der Costaricaner nahm die Herausforderung an. Mehr noch: Er überwand seinen Kontrahenten in Kickbox-Manier. Danach trat der 22-jährige Torhüter den am Boden liegenden 19-jährigen Platzstürmer zwei Mal. Die Folge: Rot für den Torhüter. "Das ist eine Tätlichkeit gegen einen Zuseher, die auch als solche im Regelwerk definiert ist", betont der Wiener FIFA-Referee Harald Lechner.

Anderer Meinung ist die Anklagevertretung des niederländischen Verbandes. Die Attacke Alvarados hätte nicht mit einem Platzverweis bestraft werden müssen. Deshalb wurde die nach einer Roten Karte zwingend vorgesehene Pflichtspiel-Sperre auch aufgehoben. Dem Keeper wurde zugutegehalten, er sei "hinterrücks überfallen worden und konnte den Angreifer nicht sehen".

Abbruch

Alkmaar-Trainer Gert Jan Verbeek hatte seine Spieler nach der Schlägerei vom Spielfeld geholt, das Spiel musste abgebrochen werden. Schiri Nijhuis hätte nicht abbrechen dürfen. Ein Abbruch wäre laut Regelwerk nur möglich gewesen, wenn Torhüter Alvarado verletzt worden wäre und Alkmaar-Kapitän Niklas Moisander den Abbruch gewünscht hätte. Ob die Partie neu ausgetragen oder strafverifiziert wird, ist offen.

Nach der Begegnung kam es dann rund um die Amsterdam Arena zu schweren Ausschreitungen. Die Polizei rückte mit Wasserwerfern an und nahm acht mutmaßliche Randalierer fest.

Ajax droht wegen Versagen des Ordnerdienstes eine saftige Geldstrafe. Der Klub entschuldigte sich bei Alvarado: "Das ist ein schrecklicher Vorfall, den wir sehr bedauern. Wir finden das sehr schlecht, und das wird der Junge zu spüren bekommen", erklärte Ajax-Finanzchef Jeroen Slop.

Abgesehen von einem Strafverfahren droht dem Platzstürmer, der trotz Hausverbots in der Amsterdam Arena war, ein lebenslanges Stadionverbot für alle niederländischen Stadien.

Mehr zum Thema

  • Hauptartikel

  • Hintergrund

( Kurier ) Erstellt am 23.12.2011